Chinas Wirtschaft geht die Luft aus

Chinas Wirtschaft geht die Luft aus

Der große Boom im Reich der Mitte ist vorerst vorüber. Auch die neuesten Wirtschaftsdaten sind enttäuschend. Die chinesische Regierung war davon ausgegangen, dass sich die Lage in der zweiten Jahreshälfte wieder bessert. Bislang sieht es jedoch aus als würde genau das Gegenteil der Fall sein.

Alle Ampeln auf rot. Wirtschaftsexperten sehen schwere Zeiten auf China zukommen. Schon in den vergangenen Wochen und Monaten haben sämtliche relevanten Indikatoren einen Abschwung signalisiert. Bislang hielt sich jedoch die von den Prognosen der chinesischen Regierung genährte Hoffnung, dass in der zweiten Jahreshälfte wieder alles besser werden könnte. Die nun veröffentlichten neuen Zahlen lassen jedoch genau das Gegenteil vermuten. Der Abschwung dürfte gerade erst begonnen haben und könnte tiefe Gräben reißen.

  • Der nun veröffentlichte Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex liegt nun bereits zum sechsten Mal in Folge unter 50 Punkten, die ein Wachstum bedeuten. Gegenüber dem Vormonat ist er sogar weiter abgerutscht, auf nunmehr 47,1 Punkte. Ein Rückgang, wie es ihn seit über sechs Jahren nicht mehr gab.
  • Die Industrieproduktion ist auf ein Vierjahrestief gefallen, Aufträge sowohl aus dem chinesischen Binnenmarkt als auch aus dem Ausland sind rückläufig.
  • Wichtige Absatzmärkte, dazu gehört auch Russland, haben selbst wirtschaftliche Probleme
  • In den Industriebetrieben werden Arbeitsplätze abgebaut.
  • Investitionen und Umsätze im Einzelhandel sind rückläufig.
  • Der Yuan wurde abgewertet
  • Der wichtige Shanghai Composite Index hat seit Mitte Juni deutlich an Wert verloren. Er ist vom Fünfjahreshoch von 5170 Punkte auf 3500 Punkte abgerutscht.

Wirtschaft

Waschmaschine an Amazon: Ich brauche Waschpulver!

Wirtschaft

Neue Jahreszeit bei der Bank Austria: Vivaldi tritt als Vorstand ab

Wirtschaft

ILO-Trendbericht: Arbeitslosigkeit nahm 2015 global zu