Impulse 50 plus: Steiermark fördert Beschäftigung älterer Arbeitsloser

Angesichts der steigenden Arbeitslosigkeit, vor allem in der Altersgruppe über 50, hat die Steiermark eine neue Förder-Initiative beschlossen. Im Rahmen des Projekts "Impulse 50 plus" übernimmt das Land bis zu ein Jahr lang die Lohn- und Lohnnebenkosten.

Impulse 50 plus: Steiermark fördert Beschäftigung älterer Arbeitsloser

Nach drei Jahren mit teils starken Rückgängen steigt die Arbeitslosigkeit in der Steiermark wieder. Davon betroffen sind vor allem über 50-Jährige, die derzeit ein Drittel der steirischen Arbeitslosen ausmachen. Aus diesem Grund hat die Steiermark nun die Initiative "Impulse 50 plus" ins Lben gerufen. Das mit 6,7 Millionen Euro geförderte Projekt versteht sich als Fortsetzung der "Aktion 20.000" und soll ältere Menschen ohne Beschäftigung wieder in den Arbeitsmarkt eingliedern.

Gezielt wird dabei auf jene Personen zugegangen, die bereits länger als drei Monate arbeitslos sind und als Teilnehmer bei der von der früheren "Aktion 20.000" gemeldet waren. Knapp 270 Personen des damaligen, von der ÖVP/FPÖ beendeten Projektes ohne noch Beschäftigung.

Gemeinden und gemeinnützige Vereine können im Rahmen des Projekts eine 100-prozentige Förderung von Lohn- und Lohnnebenkosten bekommen, wenn sie ältere Arbeitslose einstellen. Die Mittel können bis zu ein Jahr bezogen werden. Nicht gemeinnützige Betriebe können ebenfalls eine Förderung beantragen, doch aufgrund des EU-Wettbewerbsgesetzes werden ihnen maximal 66 Prozent zugesprochen

Das Projekt ist für bis zu 300 Personen ausgelegt, die von 1. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2020 angestellt werden.

Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …

Das Stammwerk der Egger Unternehmensgruppe in st. Johann in Tirol.

Egger Group: Ein Imperium aus Spanplatten und Holzwerkstoffen

Die Egger Group mit Stammsitz in St. Johann in Tirol stellt Span- und …

Agatha Kalandra ist seit 2016 Partnerin und Leiterin des Management-Consulting-Teams von PwC Österreich und Member of the Management Board. Sie verfügt über einen MBA in Controlling und Finance und mehr als 25 Jahre Berufserfahrung. Ihr Fokus liegt auf Finance-Transformation, HR-Transformation und Sustainability.

Wo fängt Ihre Lieferkette an?

160 Millionen Kinder auf der Welt sind zu Kinderarbeit verdammt. Entgegen …

„Terrestrik ist energieeffizient“. Seit über 50 Jahren sendet der ORS-Sender Dobratsch.

Klimafreundliches Fernsehen

Digitales Antennen-Fernsehen verursacht den kleinsten CO2-Fußabdruck.