Weltausstellung: Harald Mahrers Expo-Plan für Wien

Wirtschaftskammer-Chef Harald Mahrer will eine Weltklimakonferenz 2025 und eine grüne Weltausstellung 2030 nach Österreich holen.

Weltausstellung: Harald Mahrers Expo-Plan für Wien

Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, hat ehrgeizige Umweltpläne.

Während die ÖVP Sondierungsgespräche mit den Grünen führt, meldet sich Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer mit einem ehrgeizigen Plan zu Wort. Er möchte gleich zwei Groß-Events, die sich mit Umweltthemen beschäftigen, nach Österreich holen, sagt er im Gespräch mit dem trend: Im Jahr 2025 eine Weltklimakonferenz, 2030 eine Expo, eine grüne Weltausstellung.

„Wir müssen, um die Klimaziele zu erreichen, unsere CO2 -Emissionen bis 2030 um 36 Prozent reduzieren. Mit Klein-Klein wird das nicht gehen. Wir brauchen eine große Vision“, begründet Mahrer seinen Vorstoß. „Es braucht diese zwei Meilensteine, damit wir die Menschen begeistern. Ich will eine Art Marcel-Hirscher-Effekt erzeugen, der den Nationalstolz weckt, indem wir zeigen, dass wir nicht nur im Ski-Weltcup Spitze sind, sondern auch Vorreiter bei Umwelttechnologien.“

Green Tech aus Österreich

Vor allem eine Expo soll der österreichischen Wirtschaft auch die Gelegenheit bieten, Green Tech zu präsentieren. „Wir haben Technologien, die andere nicht haben, und wollen die Welt einladen, sich das bei uns anzuschauen“, sagt WKO-Chef Mahrer. Er möchte von Anfang an Bundespräsident Alexander van der Bellen einbinden, auch um die Grünen für die Idee zu gewinnen.

In erster Linie wäre das Projekt Aufgabe der nächsten Regierung. „Aber wer, wenn nicht Sebastian Kurz, kann eine große Geschichte erzählen – und hat das Gewicht, um auf europäischer Ebene Unterstützung dafür zu kriegen“, sagt Mahrer. Der WKO-Boss würde sich wünschen, dass in Regierungsverhandlungen zumindest Machbarkeitsstudien für beide Ereignisse vereinbart werden.



Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …

Das Stammwerk der Egger Unternehmensgruppe in st. Johann in Tirol.

Egger Group: Ein Imperium aus Spanplatten und Holzwerkstoffen

Die Egger Group mit Stammsitz in St. Johann in Tirol stellt Span- und …

Agatha Kalandra ist seit 2016 Partnerin und Leiterin des Management-Consulting-Teams von PwC Österreich und Member of the Management Board. Sie verfügt über einen MBA in Controlling und Finance und mehr als 25 Jahre Berufserfahrung. Ihr Fokus liegt auf Finance-Transformation, HR-Transformation und Sustainability.

Wo fängt Ihre Lieferkette an?

160 Millionen Kinder auf der Welt sind zu Kinderarbeit verdammt. Entgegen …

„Terrestrik ist energieeffizient“. Seit über 50 Jahren sendet der ORS-Sender Dobratsch.

Klimafreundliches Fernsehen

Digitales Antennen-Fernsehen verursacht den kleinsten CO2-Fußabdruck.