Härtefallfonds - Förderrichtlinie überarbeitet, neue Anträge möglich

Die Regierung hat beim Härtefallfonds nachgebessert. Höhere Fördersummen sind nun möglich. Bei bereits eingereichten bzw. abgerechneten Anträgen sei laut Wirtschaftskammer ist keine neuerliche Einreichung nötig.

Härtefallfonds - Förderrichtlinie überarbeitet, neue Anträge möglich

Wien. Die am 27. Mai angekündigte Nachbesserung beim Corona-Härtefallfonds für Selbstständige ist nun offiziell: Ab heute gilt die überarbeiteten Richtlinie. Bei bereits eingereichten bzw. abgerechneten Anträgen sei keine neuerliche Einreichung erforderlich, teilte die für die Abwicklung zuständige Wirtschaftskammer Österreich am Donnerstag in einer Aussendung mit.

"Die Aus- und Nachzahlungen bei Aufrundung auf den neuen Mindestförderbetrag und beim Comeback-Bonus erfolgen automatisch. Mit der Nachzahlung des Comeback-Bonus wurde gestern bereits begonnen", so die Wirtschaftskammer.

Die türkis-grüne Regierung hat nach Kritik von Selbstständigen am Härtefallfonds einige Verbesserungen umgesetzt. Die Mindestförderung wurde auf 500 Euro angehoben, ein zusätzlicher "Comeback-Bonus" von 500 Euro pro Monat eingeführt und die Verdoppelung der förderbaren Monate von drei auf sechs Monate ausgeweitet. Anträge auf Unterstützung aus dem Härtefallfonds sind unter wko.at/haertefall-fonds möglich.

Starke Unternehmer mit Weitblick

Wie eine HAUSBANK mit Vertrauen erfolgreiche Firmengründer in ganz …

Das Waterdrop-Team: Christoph Hermann (l.), Martin Murray und Henry Murray (r.)

„Nachhaltigkeit ist ein Must-have“

Die Auszeichnung in der Kategorie „Nachhaltigkeit & Greentech – …

Christian Winkelhofer, Managing Director Neue Technologien Accenture Österreich

Wie das Metaverse unser Denken und Handeln verändern wird

Die Pandemie war für viele Unternehmen ein Weckruf, die eigene …

„Die Pandemie hat uns ein neues Denken gelehrt“

„Die Pandemie hat uns ein neues Denken gelehrt“

Vergaberecht. Rechtsanwalt Martin Schiefer und seine 35 Mitarbeiter …