Gut im Geschäft: Zalando erhöht Gewinnprognose

Zalando Essentials

Zalando zieht die Konsumenten an - und verdient dabei prächtig.

Europas Konsumenten sind in Kauflaune. Davon profitiert der auf Mode spezialisierte Online-Händler Zalando. Das Unternehmen hat seine Gewinnerwartungen für 2016 nach oben korrigiert. Es werden rund 25 Prozent mehr Umsatz erwartet.

Nach Jahren des Rückgangs und der Stagnation zieht die Kauflaune der Konsumenten in Europa wieder an. Die Konsumausgaben steigen, und davon profitiert auch der Handel.

Besonders stark ist die Aufwärtstendenz beim deutschen, auf Mode spezialisierten Online-Händler Zalando. Das börsenotierte Unternehmen (DE000ZAL1111) konnte den vorläufigen Zahlen zufolge den Konzernumsatz im dritten Quartal des Jahres von 713 Millionen Euro im Vorjahr auf nunmehr 827 bis 841 Millionen Euro steigern (plus 16-18%).

Zalando Aktie (ISIN DE000ZAL1111) Stand vom 19.10.2016: 38,75 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Zalando Aktie (ISIN DE000ZAL1111) Stand vom 19.10.2016: 38,75 €. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Über die ersten neun Monate des Jahres ist der Umsatz noch stärker gestiegen, und zwar um rund 22 Prozent auf rund 2,55 Milliarden Euro. „Im dritten Quartal konnten wir den ansonsten schwachen Gesamtmarkt übertreffen und unsere Profitabilität stark verbessern", kommentiert Co-CEO Rubin Ritter das Ergebnis und gab bekannt, dass Zalando auf der Basis des bisherigen Geschäftsverlaufs die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2016 erhöht. Das bereinigte EBIT der ersten neun Monate soll bei 109 bis 126 Millionen Euro liegen, die EBIT-Marge für das Gesamtjahr 2016 bei fünf bis sechs Prozent.

Zalando bestätigt sein angestrebtes Umsatzwachstum für die kommenden Jahre, das in 2016 am oberen Ende des Zielkorridors von 20-25% liegen wird. Ritter: "Wir sind weiterhin im Plan, unser Umsatzziel für 2016 zu erreichen. Dies zeigt erneut, dass wir abhängig vom Marktumfeld die richtige Balance zwischen Wachstum und Marge finden.“

An der Börse wurde der gute Geschäftsverlauf prompt goutiert. Die Aktie hat gegenüber dem Vortag im knapp vier Prozent zugelegt.

Siemens Österreich Vorstandschef Wolfgang Hesoun

Wirtschaft

Siemens-Restrukturierung kostet Wien 200 Jobs

Effektives Innovationskonzept #GPDF17

Global Peter Drucker Forum 2017

Effektives Innovationskonzept #GPDF17

Die Siemens Zentrale in München

Wirtschaft

Siemens streicht 7.000 Stellen, auch Österreich betroffen