Gourmet-Burger bringen McDonald's kräftigen Gewinnsprung

Gourmet-Burger bringen McDonald's kräftigen Gewinnsprung

Die Fleischlaberl- und Schnellrestaurantkette MCDonald's hat zwar weniger Umsatz gemacht. Die US-Fastfood-Kette hat den Gewinn jedoch im Vorjahresvergleich kräftig erhöht.

Oak Brook (Illinois). Der US-Fastfood-Riese McDonald's hat mit neuen Burgern und Rabattaktionen im dritten Quartal überraschend viele Kunden angelockt. Die steigenden Absatzzahlen und der Verkauf des Filialgeschäfts in China ließen den Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 48 Prozent auf 1,9 Mrd. Dollar (1,6 Mrd. Euro) klettern.

Der Absatz in etablierten Filialen, die seit mindestens 13 Monaten geöffnet sind, legte weltweit um sechs Prozent zu. In den USA, wo McDonald's sich angesichts starker Konkurrenz lange Zeit schwer tat, konnte der Branchenführer dank Sonderangeboten und Gourmet-Burgern ein Verkaufsplus von 4,1 Prozent verbuchen. Damit übertraf die Entwicklung im Heimatmarkt die Erwartungen deutlich.

Die Erlöse sanken indes um zehn Prozent auf 5,8 Mrd. Dollar. Grund ist, dass zunehmend Filialen an Franchise-Nehmer abgegeben werden. McDonald's nimmt so Umsatzeinbußen in Kauf, streicht aber höhere Lizenzgebühren ein. Im dritten Quartal hatte der Konzern in großem Stil Geschäfte in China und Hongkong verkauft. Das spülte einen Sondergewinn von 850 Mio. Dollar vor Steuern in die Kassa.

Insgesamt lagen die Ergebnisse dennoch nur im Rahmen der Prognosen der Analysten. Beim Gewinn hatte sich die Wall Street etwas mehr ausgerechnet. Die Aktie reagierte zunächst eher verhalten, legte vorbörslich dann aber spürbar zu und notierte zuletzt mit 1,2 Prozent im Plus. Konzernchef Steve Easterbrook zeigte sich mit den Zahlen zufrieden und sprach von einem "starken ersten Halbjahr 2017".

Wirtschaft

Rapid Wien - Der Doppelpass auf der Rasierklinge

Wirtschaft

Volkswagen investiert 44 Milliarden Euro in Zukunftstechnologien

Politik

Brexit: Theresa May kämpft um ihr politisches Überleben