Google-Mutter Alphabet erprobt Lieferdrohnen

Google-Mutter Alphabet erprobt Lieferdrohnen

Alles Gute kommt von oben. Google testet mit Drohnen die Zustellung von Paketen.

In einem neuen Projekt will Google-Mutter Alphabet in den USA die Sicherheitsaspekte bei der Paketzulieferung per Drohne genauer berücksichtigen.

Der Google-Mutterkonzern Alphabet erprobt in Zusammenarbeit mit der US-Luftfahrtbehörde FAA den Einsatz von Lieferdrohnen. Die Tests mit den Prototypen des Alphabet-Projekts "Wing" sollen unter anderem Antworten auf Sicherheitsfragen für die Auslieferung von Paketen mit den Fluggeräten geben, wie das Weiße Haus am Dienstag mitteilte.

Einsatz wird überprüft

Demnach soll unter anderem der Transport von Paketen geprüft werden, die sich nicht in der Drohne selbst befinden, sondern beispielsweise an einer Leine hängen.

Auch solle ihr Einsatz außerhalb des Blickfelds der Betreiber untersucht werden, teilte das Weiße Haus weiter mit. Zudem sollen die Tests demnach bei der Entwicklung eines Kommunikationssystems für den Betrieb in geringen Höhen von rund 120 Metern helfen.

Futuristische Lieferung

Das Projekt "Wing" gehört zu den Zukunftsideen, an denen die Google-Mutter Alphabet arbeitet. Es war im Sommer 2014 vorgestellt worden und lieferte bereits testweise kleinere Objekte wie Bonbons, Wasserflaschen oder Hundefutter auf Farmen in Australien aus. Auch der Online-Riese Amazon arbeitet an der Paketauslieferung per Drohne. Unternehmen wie Wal-Mart oder Alibaba interessieren sich ebenfalls für die Technologie.

Boeing-Aktie an der New York Stock Exchange

Wirtschaft

Weiter Probleme bei Boeing: 777-8 Einführung verschoben

Wirtschaft

Helikopter-Geld: Kriegt bald jeder Cash von der EZB?

Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach

trend Podcast - Wirtschaft zum Hören

Podcast: Alpbach-Präsident Franz Fischler im Gespräch

Aufenthalt in Privatklinik künftig von der Steuer absetzbar

Steuern

Aufenthalt in Privatklinik künftig von der Steuer absetzbar