Fondssparen nach Maß

Fondssparen nach Maß

Fondslösungen etablieren sich zunehmend als Vorsorgeprodukt. Immer mehr private Investoren setzen sich mit den Chancen und Risiken von Investmentfonds auseinander und stellen fest, dass Fondsinvestments gerade hinsichtlich Sicherheit und Risiken sehr unterschiedlich ausgestaltet sind. Speziell so genannte Mischfondslösungen haben sich in den letzten Jahren aufgrund der breiten Streuung zu einem regelrechten Bestseller entwickelt.

Raiffeisenfonds bei Anlegern besonders beliebt

Die konservativ gemanagten Raiffeisenfonds in der Ausgestaltung Sicherheit, Ertrag und Wachstum zählten 2014 mit zu den beliebtesten Anlageprodukten unserer Kunden. Sie werden von sehr vielen für die private Pensionsvorsorge genutzt, meist in Form von Fondssparplänen.

Das Ansparen auf Basis von Fondslösungen ist ab 50 Euro im Monat möglich und bietet neben einem niedrigen Einstiegsbetrag auch die nötige Flexibilität bei der Ausgestaltung der regelmäßigen Einzahlungen. Der investierte Geldbetrag kann jederzeit erhöht, reduziert, unterbrochen oder gestoppt werden und lässt sich der individuellen Situation jedes Einzelnen anpassen. Auch eine Einmaleinzahlung ist zu jedem beliebigen Zeitpunkt möglich. Benötigt man das angesparte Kapital oder Teile davon, können Fondsanteile grundsätzlich immer zum aktuellen Fondskurs zurückgegeben werden.

Vorsorgen mit der Raiffeisen-FondsPension

Viele Österreicherinnen und Österreicher stellen sich die Frage, wie sie ihren erreichten Lebensstandard in der Pension absichern können. Eine von mehreren Möglichkeiten bietet die Raiffeisen-FondsPension. Basierend auf dem Veranlagungsprinzip der Raiffeisenfonds, können Anlegerinnen und Anleger je nach Risikoneigung und Lebensphase aus drei Fondslösungen wählen:

  • Raiffeisen-FondsPension-Wachstum : für Anleger, die am Beginn ihres Vermögensaufbaus stehen
  • Raiffeisen-FondsPension-Ertrag: für Anleger, denen noch mehrere Jahre zum Vermögensaufbau bleiben
  • Raiffeisen-FondsPension-Sicherheit: für Anleger, die sich schon nahe am Pensionsantritt befinden

Veranlagungen in Fonds sind dem Risiko von Kursschwankungen bzw. Kapitalverlusten ausgesetzt.


Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisenfonds-Sicherheit, Raiffeisenfonds-Ertrag und Raiffeisenfonds-Wachstum kann in wesentlichem Umfang in Derivate investiert werden. Beim Raiffeisenfonds-Wachstum können die Anteilswerte innerhalb kurzer Zeit großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt sein. Es ist die Anlagestrategie des Raiffeisenfonds-Sicherheit, Raiffeisenfonds-Ertrag und Raiffeisenfonds-Wachstum, überwiegend in anderen Investmentfonds anzulegen. Die Fondsbestimmungen des Raiffeisenfonds-Sicherheit, des Raiffeisenfonds-Ertrag und des Raiffeisenfonds-Wachstum wurden durch die FMA bewilligt. Der Raiffeisenfonds-Sicherheit, der Raiffeisenfonds-Ertrag und der Raiffeisenfonds-Wachstum können mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Schweiz, Vereinigte Staaten von Amerika, Kanada, Australien, Japan, Österreich, Belgien, Finnland, Niederlande, Schweden, Spanien. Beim Raiffeisen-FondsPension-Wachstum können die Anteilswerte innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt sein. Raiffeisen-FondsPension-Sicherheit, Raiffeisen-FondsPension-Ertrag und Raiffeisen-FondsPension-Wachstum legen dauerhaft mindestens 85 % ihres Vermögens in Anteilen des Raiffeisenfonds-Sicherheit bzw. Raiffeisenfonds-Ertrag bzw. Raiffeisenfonds-Wachstum – also in ihren so genannten „Master-Fonds“ – an. Die veröffentlichten Prospekte sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) der genannten Fonds stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache zur Verfügung. Dies ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH. Stand: April 2015

Wirtschaft

OMV-Generaldirektor Rainer Seele - "Mann des Jahres"

Niki-Leute können sich sofort bei AUA bewerben

Wirtschaft

Niki-Leute können sich sofort bei AUA bewerben

Wirtschaft

Aus für Niki: Airline ist pleite, Flieger bleiben am Boden