EZB durchbricht die Zwei-Billionen-Euro-Schwelle

Die Europäische Zentralbank hat bereits für über Zwei Billionen Euro Anleihekäufe getätigt. Mindestens bis Jahresende soll das Ankaufprogramm fortgesetzt werden. Banken sollen zu mehr Kredit-Vergaben bewogen werden.

EZB durchbricht die Zwei-Billionen-Euro-Schwelle

Frankfurt . Die Europäische Zentralbank (EZB) hat mit ihren umstrittenen Anleihenkäufen die Schwelle von zwei Billionen Euro geknackt. Bis zum 28. Juli haben die Währungshüter Staats- und Firmenanleihen sowie andere Wertpapiere im Volumen von insgesamt 2,01 Billionen Euro in ihre Bücher genommen, wie die EZB am Montag in Frankfurt mitteilte.

Die Währungshüter erwerben seit März 2015 in großem Stil Staatsanleihen und andere Schuldenpapiere. Die Käufe sollen noch bis mindestens Ende Dezember fortgesetzt werden und dann eine Größenordnung von 2,28 Billionen Euro erreichen.

Mit den Transaktionen wollen die Euro-Wächter Geldhäuser dazu bewegen, mehr Kredite zu vergeben statt in Anleihen zu investieren. Denn das stützt die Konjunktur und soll auf diesem Weg auch für mehr Inflation sorgen.

Aktuell erwerben die EZB und die Notenbanken der Euro-Länder Staatstitel und weitere Wertpapiere im monatlichen Umfang von 60 Milliarden Euro. EZB-Präsident Mario Draghi hat für Herbst eine Diskussion in der Notenbank über die Zukunft des Programms in Aussicht gestellt.

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

Die TRIGOS-Sieger 2022 stehen fest: Bereits zum 19. Mal wurde heuer die …

Günther Ofner, der neue Aufsichtsratschef der Staatsholding ÖBAG

Günther Ofner, der neue ÖBAG-Aufsichtsratschef [Porträt]

Mit Flughafen-Chef Günther Ofner übernimmt ein äußerst erfahrener, …

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …