EZB: Wirtschaft im Euro-Raum erholt sich weiter

Europas Wirtschaft feiert ihre Auferstehung. 2016 sei, so EZB-Chef Mario Draghi, in vielerlei Hinsicht ein schwieriges Jahr gewesen, aber es gab auch Anzeichen für Fortschritte. Herrschte zu Jahresbeginn noch wirtschaftliche Unsicherheit, stand die Wirtschaft zum Jahresende so solide da wie seit der Krise nicht mehr. Die Ultralockere Geldpolitik der Zentralbank wird bis auf weiteres fortgeführt.

EZB: Wirtschaft im Euro-Raum erholt sich weiter

Es geht wieder aufwärts in und mit Europa. Die positiven Konjunkturprognosen diverser Wirtschaftsforscher werden nun auch von der EZB und ihrem Präsidenten Mario Draghi im nun vorgelegten Jahresbericht 2016 der Zentralbank bestätigt. "Doch während die wirtschaftliche Unsicherheit nachließ, nahm die politische Ungewissheit zu", mahnt Draghi.

Die politische Ungewissheit dürfte auch im Jahr 2017 bestehen bleiben. Die EZB ist zuversichtlich, dass sich die wirtschaftliche Erholung – gestützt durch unsere Geldpolitik – fortsetzen wird. Die EZB hat ein klares Mandat für ihr Handeln: die Gewährleistung von Preisstabilität. Es hat uns erfolgreich durch das Jahr 2016 geleitet und wird es auch im kommenden Jahr tun. Demzufolge wird es im laufenden Jahr keine Abkehr von der aktuellen und oft kritisierten Geldpolitik der EZB mit ihren Anleihenkäufen geben.

Entwicklung des Produktionswachstums un der Inflation in ausgewählten Volkswirtschaften.

Entwicklung des Produktionswachstums un der Inflation in ausgewählten Volkswirtschaften.

Die Anleihenkäufe der EZB werden so lange weiter getätigt, bis eine nachhaltige Korrektur der Inflationsentwicklung festzustellen ist, die mit dem Inflationsziel des EZB-Rats von zwei Prozent in der Eurozone im Einklang steht.

Aus den Umfragen zum Kreditgeschäft in der Eurozone gehe hervor, dass Veränderungen der Kreditnachfrage in sämtlichen Kategorien die Erholung des Kreditwachstums begünstigten und sich die Richtlinien für die Vergabe von Unternehmenskrediten weitgehend stabilisierten. Auch, weil die Zinsen für Bankkredite an private Haushalte und nichtfinanzielle Unternehmen auf historische Tiefstände gesunken sind.

Die Online-Version des Jahresberichts 2016 der EZB finden Sie hier.

Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher

Arbeits- und Wirtschaftsminister Kocher: "Kein Grund für Panik"

Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher über die Energiekrise und …

Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …

Das Stammwerk der Egger Unternehmensgruppe in st. Johann in Tirol.

Egger Group: Ein Imperium aus Spanplatten und Holzwerkstoffen

Die Egger Group mit Stammsitz in St. Johann in Tirol stellt Span- und …

Agatha Kalandra ist seit 2016 Partnerin und Leiterin des Management-Consulting-Teams von PwC Österreich und Member of the Management Board. Sie verfügt über einen MBA in Controlling und Finance und mehr als 25 Jahre Berufserfahrung. Ihr Fokus liegt auf Finance-Transformation, HR-Transformation und Sustainability.

Wo fängt Ihre Lieferkette an?

160 Millionen Kinder auf der Welt sind zu Kinderarbeit verdammt. Entgegen …