trend-EXKLUSIV: Christian Kerns erster Job nach der Politik

trend-EXKLUSIV: Christian Kerns erster Job nach der Politik

Ex-Kanzler, Noch-SPÖ-Chef. Christian Kern knüpft mit der neuen Funktion an seine China- Kontakte aus ÖBB-Zeiten an.

Noch-SPÖ-Chef Christian Kern wird Präsident des neuen Kuratoriums der Austrian Chinese Business Association (ACBA). Als Vizepräsident werden Verkehrsminister Norbert Hofer sowie Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger in das ACBA-Kuratorium einziehen.

Wien. Eine bunte Koalition hat der Chef der Austrian Chinese Business Association (ACBA), der Wiener Anwalt Georg Zanger, für sein neues Kuratorium geschmiedet: Wenn das Gremium am heutigen Donnerstagabend (18. Oktober 2018) zu seiner Gründungssitzung zusammen tritt, treffen sich viele (Ex-) Spitzen der Republik.

Präsident des ACBA-Kuratoriums wird Ex-Kanzler und Noch-SPÖ-Chef Christian Kern, bestätigt Zanger dem trend. Nicht nur Kerns China-Kontakte seien für die ACBA nützlich, sondern auch die Tatsache, dass er Kanzler der Republik war: „Chinesen legen großen Wert auf Äußerlichkeiten“, sagt Zanger.

Als Vizepräsidenten werden Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) und Beate Meinl-Reisinger (Neos) fungieren. Auch ein ÖVP-Minister schien kurz vor der konstituierenden Sitzung in einem Chinarestaurant in Wien-Margareten wahrscheinlich.

China-Netzwerker. Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger, Verkehrsminister Norbert Hofer und Anwalt Georg Zanger sind in einem Boot mit Kern.

Die ACBA verfügt seit kurzem über einen Kooperationsvertrag mit der chinesischen Außenhandelskammer CCPIT. Die Wirtschaftsplattform soll in Zukunft stärker internationalisieren und auch Wirtschaftsreisen durchführen.


Die ganze Geschichte lesen Sie im NEUEN trend am Freitag - Ausgabe 42/2018 vom 19. Oktober 2018.

Wirtschaft

OMV-Aufsichtsrat wird neu besetzt

Wirtschaft

Warum die Austro-Wirtschaft stärker wächst als die deutsche

Geld

Helvetia bietet Cyber-Versicherung für Private