Ex-Telekom Austria CTO Goldenits macht Top-Karriere bei Deutscher Telekom

Ex-Telekom Austria CTO Goldenits macht Top-Karriere bei Deutscher Telekom

Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Deutsche Telekom

Bei der Telekom Austria stieg Walter Goldenits bis zum CTO auf. Bis er Jahr 2012 überraschen zurücktrat. Nun macht der 46-jährige Mathematiker bei der Deutschen Telekom Karriere. Er wurde zum "Geschäftsführer Technologie" bestellt.

Walter Goldenits, einst lange Jahre zum inneren Zirkel des Führungskaders der Telekom Austria zählend, macht den nächsten großen Karriereschritt. Und zwar in Deutschland. Er wurde nun zum neuen Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland GmbH bestellt. Zum 1. Jänner 2017 wird Goldenits die Geschäftsführung der Technologiesparte der Deutschen Telekom-Tochter übernehmen.

Zur Telekom Deutschland GmbH zählen die Privatkunden sowie kleine und mittlere Geschäftskunden der Deutsche Telekom AG (DT). Die DT-Tochter verantwortet einen Umsatz von 22,4 Milliarden Euro (siehe auch unten) .


Daten: Telekom Deutschland GmbH (100%-Tochter Deutsche Telekom AG

Kerngeschäft: Produkte und Dienste für Festnetz- und Mobilfunktelefonie, Breitband-Internet und den TV Markt
Umsatz: 22,4 Milliarden Euro (Stand: 31. Dezember 2015)
Kunden: 20,2 Millionen Festnetzanschlüsse, 12,6 Millionen Breitband-Retail-Anschlüsse sowie 2,7 Millionen TV-Kunden und 40 Millionen Mobilfunkkunden (Stand: 31. Dezember 2015)
Mitarbeiter : 68.638 (Stand: 31. Dezember 2015)
Bis 2018: Zusammenführung der Netze auf IP-Technologie - "Netz der Zukunft"


Goldenits kommt von der Deutsche-Telekom-Tochter Magyar Telekom (Anm.: die DT besitzt 59,21 Prozent der Aktien) in die Technikzentrale der Deutschen. Seit dem Jahr 2013 war er als CTO der ungarischen Deutsche-Telekom-Tochter als oberster Technikchef Mitglied der Geschäftsführung.

Der Diplomingenieur der Mathematik tritt nun die Nachfolge von Bruno Jacobfeuerborn an, der zum gleichen Zeitpunkt den Vorsitz der Geschäftsführung der Deutschen Funkturm GmbH übernehmen wird. Unter Goldenits soll die Zusammenführung der Netze auf einen IP-Standard bis 2018 erfolgen.

"Mit Walter Goldenits holen wir viel Erfahrung und internationale Expertise in die Telekom Deutschland", sagt Niek Jan van Damme, Vorstand Deutschland der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Telekom Deutschland GmbH. "Das wird uns helfen, den weiteren Infrastrukturausbau voranzutreiben."

Neben Goldenits gibt es noch einen zweite Rochade in der Deutschen Telekom: Ferri Abolhassan wird zum 1. Oktober die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Service Transformation übernehmen. Derzeit ist Abolhassan noch bei der Telekom-Großkundensparte T-Systems International für den IT-Bereich und den Aufbau der Telekom Security zuständig.

Die wechselhafte Karriere

Der 46-Jährige Mathematiker hatte über 14 Jahre in der Telekom Austria (TA) bereits Karriere gemacht. In der Ära von Boris Nemsic hatte er als Cheftechniker den Aufstieg bis zum Technikchef gemacht. Er hatte die unter anderem die technische Leitung für die Zusammenführung der damals getrennten Netze der Festnetz- und Mobilfunktöchter der Telekom Austria.

Goldenits startete 1998 seine Karriere bei der Mobilkom Austria, wo er bis zum Chef des IT-Bereiches aufgestiegen war. Im Jahr 2007 wechselte er zur damaligen Festnetz-Sparte der Telekom Austria. Danach ging es nach Slowenien, wo er zum CTO der slowenischen Mobilfunktochter Si.mobil bestellt wurde. 2008 kehrte er nach Österreich zurück. Nach dem Zusammenschluss von Mobilkom Austria und Telekom Austria zu A1 Telekom Austria wurde er CTO und war für die gesamte Infrastruktur zuständig.

Nach dem Abgang von TA-Chef Boris Nemsic im März 2009 und den Wirren rund um die "Telekom-Affäre" wurde Goldenits auch als Technikvorstand des TA-Konzerns gehandelt. Er zählte bereits unter Ex-Chef- Nemsic zur "Führungsreserve" des österreichischen Telekomkonzerns.

Per 30. September 2012 unter der Leitung von Hannes Ametsreiter als CEO der Telekom Austria hatte Goldenits überraschend seinen Rücktritt bei der Telekom Austria erklärt. Der Abgang soll nicht ganz freiwillig erfolgt sein. Zwischen Ametsreiter (seit Oktober 2015 CEO Vodafone Deutschland) und Goldenits soll es zum Bruch gekommen sein, obwohl beide lange Jahre gemeinsam Karriere bei der Telekom Austria und ihren Tochterunternehmen gemacht hatten.

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft

Wirtschaft

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft

Wirtschaft

Rapid Wien - Der Doppelpass auf der Rasierklinge

Wirtschaft

Volkswagen investiert 44 Milliarden Euro in Zukunftstechnologien