Ex-OMV-Chef Roiss erhält satte Millionenabfertigung und Pension

Der vorzeitige Abgang von Ex-OMV-Chef Gerhard Roiss wird für die teilstaatliche OMV teuer: Der Ex-OMV-CEO erhält 6,35 Mio. Abfertigung plus Boni und Pension.

Ex-OMV-Chef Roiss erhält satte Millionenabfertigung und Pension

Gerhard Roiss kann sich nach seinem unfreiwilligen Abgang bei der OMV zurücklehnen: Seine Abfertigung und Pension fällt nicht zu knapp aus.

Wien. Den teilstaatlichen börsennotierten Ölkonzern OMV kommt der Eklat um den vorzeitigen Abgang seines Ex-Chefs Gerhard Roiss teuer zu stehen. Laut "Kurier" (Mittwoch) bekommt Roiss in Summe eine Abfertigung in Höhe von 6,35 Mio. Euro, die sich auf mehrere Tranchen aufteilt. Dazu kommen noch späte Bonuszahlungen - am 30. Juni 2016 sind 2,17 Mio. Euro fällig - sowie eine Firmenpension.

Roiss hat dem Bericht zufolge als einziges OMV-Vorstandsmitglied Anspruch auf eine leistungsorientierte Firmenrente aus der Pensionskasse, die das Unternehmen unabhängig von der Performance der Pensionskasse garantiert. 2014 habe die OMV für Roiss etwas über 1 Mio. Euro an die Pensionskasse überwiesen.

Roiss trat Mitte 2015 zurück, sein Vertrag wäre bis März 2017 gelaufen.

Die Fussl-Chefs Ernst (links) und Karl Mayr: "Eigentlich dürfte es uns so gar nicht geben."

Fussl Modestraße - das unmögliche Modehaus

Kein Webshop, keine Influencer, keine Wegwerfmode: wie FUSSL MODESTRASSE …

Corona-Härtefallfonds: Antragsfrist läuft

Ab sofort können Anträge für den neuen Corona-Härtefallfonds eingebracht …

Mozartkugel-Hersteller Salzburg Schokolade ist in Konkurs

Der Süßwarenhersteller Salzburg Schokolade mit Sitz in Grödig, der unter …

Zugeständnis an den Handel: Einkaufs-Sonntag am 19.12.

Der stationäre Handel fällt heuer Lockdown-bedingt um drei der vier …