Ex-BMW-Manager soll VW-USA retten

Ex-BMW-Manager soll VW-USA retten

Der langjährige BMW-Manager Hinrich Woebcken (55) soll das Amt übernehmen berichtet das Manager Magazin unter Berufung auf Konzernkreise. Woebcken hatte zuletzt die Nutzfahrzeugsparte des Münchener Zulieferers KnorrBremse geleitet.

VW hat nach langer Suche einen Chef für die Region Nordamerika gefunden. Der langjährige BMW-Manager Hinrich Woebcken (55) soll das Amt übernehmen. Er werde das Amt wahrscheinlich schon Anfang April antreten und damit dem VW-Markenvorstand angehören.

Als Nordamerika-Chef vorgesehen war bei Volkswagen Börsen-Chart zeigen ursprünglich Winfried Vahland. Der Skoda-Lenker hatte einem Wechsel in die USA auch schon zugestimmt. Nachdem allerdings im September der Dieselskandal bekannt geworden war und zusätzlich Matthias Müller den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn an der Konzernspitze abgelöst hatte, hatte Vahland abgesagt und das Unternehmen verlassen.

Seither hatte der neue Vorstand vergeblich einen Chef für die Problemregion gesucht. Woebcken wird künftig das gesamte Nordamerika-Geschäft der Marke VW verantworten. Dazu gehören die Werke im mexikanischen Puebla und in Chattanooga genauso wie der Vertrieb und die US-Entwicklungsabteilung, die künftig deutlich ausgebaut werden soll.

Austria-Präsident Hensel: "Von Red Bull Salzburg kann man viel lernen"

Wirtschaft

Austria-Präsident Hensel: "Von Red Bull Salzburg kann man viel lernen"

René Benko, der "Mann des Jahres"

Wirtschaft

René Benko ist der Mann des Jahres des „trend“

Massentourismus in Städten: Studie zeigt Lösungen auf

Wirtschaft

Massentourismus in Städten: Studie zeigt Lösungen auf