Erdöl: Rosneft bohrt im ostsibirischen Polarmeer

Der größte russische Erdölproduzent Rosneft hat Erdölbohrungen in der bislang unberührten Naturlandschaft des ostsibirischen Polarmeers aufgenommen.

Rosneft-Ölbohrungen bei Krasnoyarsk

Rosneft-Ölbohrungen bei Krasnoyarsk

Russlands größter Ölförderer Rosneft bohrt seit Montag erstmals auf dem Festlandsockel der polaren Laptewsee in Ostsibirien nach Öl. Es handelt sich dabei um die nördlichste Bohrung in Russland, wie der Konzern über die russische Agentur Interfax mitteilte.

In dem knapp 19.000 Quadratkilometer großen Feld in der Chatanga-Bucht lagern demnach schätzungsweise 308 Millionen Tonnen Öl und Gaskondensat sowie 228 Milliarden Kubikmeter Gas. Konzernchef Setschin schloss ein Engagement westlicher Ölkonzerne nicht aus. Die Gesamtreserven im Festlandsockel der Laptewsee werden von Experten auf 9,5 Milliarden Tonnen Öläquivalent geschätzt.

Rosneft Oil, ISIN US67812M2070.Kurs vom 3.4.2017: 5,60 $. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Rosneft Oil, ISIN US67812M2070.Kurs vom 3.4.2017: 5,60 $. Für aktuelle Kursinformationen klicken Sie bitte auf den Chart.

Oberbank-Chef Franz Gasselsberger

Oberbank-Chef Gasselsberger: "Die Inflation ist keine Überraschung"

FRANZ GASSELSBERGER, Boss der Oberbank, erwartet ein wirtschaftlich gutes …

trend präsentiert: Cross Mentoring reloaded für Top Executives

INAMERA und die WU Executive Academy gehen mit ihrem innovativen Cross …

Peter Thiel

Peter Thiel: Gegen den Mainstream

Er hat Donald Trump unterstützt und zuletzt Sebastian Kurz engagiert. Vor …

Corona-Shopping mit 2G-Kontrollen im Handel und bei Dienstleistern

Die "Aktion scharf" im Handel ist gestartet: Beim Eingang oder spätestens …