Do & Co wirft seinen Anker in Südkorea

Mit einem Joint Venture will das Wiener Cateringunternehmen nach Südkorea expandieren. In einem Jahr will Do & Co bis zu 25.000 Menüs am Tag produzieren.

Do & Co wirft seinen Anker in Südkorea

Do & Co Gründer und Chef Atilla Dogudan

Wien. Der börsennotierte Caterer Do & Co steigt in das Geschäft in Südkorea ein. Mit der Sharp Aviation K, Inc wurde über die Tochter DO & CO International Investments Ltd ein 50:50 Joint Venture gegründet, das bis Ende 2015 in Seoul eine Gourmetküche eröffnen soll, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Auf mehr als 8000 Quadratmetern sollen nach der ersten Bauphase bis zu 25.000 Menüs pro Tag produziert werden. Das "Premium Gourmetunternehmen" werde sich auf Premium Airline und Event Catering, Retail Gourmetshops sowie high-end Kaffeehäuser fokussieren und die Marken DO & CO, Demel, Hediard, und Henry nach Korea bringen.

Starke Unternehmer mit Weitblick

Wie eine HAUSBANK mit Vertrauen erfolgreiche Firmengründer in ganz …

SERGEI GURIEV, ÖKONOM

"Jeder Euro für Öl und Gas finanziert diesen Krieg"

Er beriet den russischen Präsidenten Dimitri Medwedew, doch sein …

Zu den Personen:
Caroline Palfy (r.) ist neue Geschäftsführerin in der Handler Holding GmbH und verantwortet den Bereich Sustainable-Strategie. Das Familienunternehmen HANDLER ist Spezialist für hochwertige Bau- und Immobilienprojekte in Österreich.
Marieluise Krimmel ist Partnerin bei Deloitte in Wien im Bereich Audit & Assurance und ist in der Prüfung und Beratung tätig. Ihre Branchenschwerpunkte liegen neben der Industrie in der Immobilien- und der Bauwirtschaft.

„Authentisch zu sein, zahlt sich aus“

AUSTRIA’S BEST MANAGED COMPANIES. Nachhaltigkeit ist für Unternehmen …

Willibald Cernko, neuer CEO und Vorstandschef der Erste Group

Willibald Cernko, der neue CEO der Erste Group

Nach dem überraschenden Rückzug von Bernhard Spalt hat sich der …