Constantia Flexibles baut die Führung um - CEO Unger geht Ende 2015

Constantia Flexibles baut die Führung um - CEO Unger geht Ende 2015

CEO Thomas Unger tritt ab

Sesselrücken in der Führungsetage sowie im Aufsichtsrat des Verpackungsunternehmen: CEO Thomas Unger wird mit Jahresende abgelöst. Fünf neue Manager ziehen in den Aufsichtsrat ein.

Nach dem kürzlich erfolgten Closing der 2,3 Milliarden Euro schweren Übernahme durch die Wendel Group kommt es nun zu einem Umbau in Vorstand und Aufsichtsrat von von Constantia Flexibles. CEO Thomas Unger wird mit Jahresende das Zepter übergeben. Seit dem Jahr 2011 leitet Unger den Verpackungskonzern als CEO. Sein Nachfolger ist offiziell noch nicht bestimmt.


"Einvernehmlich" wurde die Trennung beschlossen, wie es heute in einer Aussendung heißt. "Nach einem reibungslosen Übergang wird er sich mit Ablauf dieses Jahres neuen Herausforderungen außerhalb des Unternehmens stellen", wurde vom neu gewählten Aufsichtsratschef, dem Wendel-CEO Frederic Lemoine mitgeteilt,

Erstmals nach der Übernahme von Constantia Flexibles wurden auch die Weichen im Aufsichtsrat neu gestellt. Neben Lemoine ziehen vier neue Manager in den Aufsichtsrat ein. Bernard Gautier, Vorstandsmitglied der Wendel Group, sowie Roland Lienau, Patrick Tanguy und Albrecht von Alvensleben wurden als neue Aufsichtsorgane bestellt. Gautier wurde zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Wolfgang Pfarl und Ulrich Köstlin von der H. Turnauer Stiftung wurden erneut in den Aufsichtsrat gewählt.

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Christopher von Hugo sowie Johann-Melchior von Peter, Thomas Geitner und Helmut Burmester haben den Aufsichtsrat verlassen.

Die Constantia Flexibles beschäftigt rund 8000 Mitarbeiter in 40 Betrieben in insgesamt 18 Ländern. Im abgelaufenen Jahr hat die europäsiche Nummer 2 im Verpackungsgeschäft bei einem Umsatz von 1,6 Milliarden Euro einen Gewinn von 35,4 Millionen Euro erzielt. Die H. Turnauer Stiftung hält weiterhin rund 27 Prozent am Unternehmen, den Rest hält die Wendel Group.

Abkommen gegen Abschottung - EU und Japan gründen Freihandelszone

Wirtschaft

Abkommen gegen Abschottung - EU und Japan gründen Freihandelszone

Wirtschaft

Billigflieger Level hebt von Wien ab

Stil

Zwei Wienerinnen gründen Start-up für Online-Geburtsvorbereitung