Climate Impact Day 2021

Ein Aktionstag - ganz im Zeichen des Klimaschutzes: Climate Impact Day am 21. September 2021.

Climate Impact Day 2021

Das Wiener Klimaschutz-Start-up Glacier hat den 21. September als Climate Impact Day (CID) ausgerufen. An diesem Tag sollen Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, sich konkret mit Klimawandel und CO2-Reduktion auseinanderzusetzen. "Der Tag verbindet Inspiration, Aktion und die konkrete Umsetzung von klimafreundlichen Maßnahmen", beschreibt Tschas das Konzept. Neben der Bank Austria, BDO, IV Wien, CMS und ProSiebenSat.1 Puls 4 als Gründungspartner von Glacier haben sich bereits über 140 Unternehmen mit in Summe 140.000 Mitarbeitern angemeldet wie zum Beispiel Mastercard, Magenta, Wiener Stadtwerke, der Klima-und Energiefonds oder auch die Asfinag.

Um den Tag möglichst informativ gestalten zu können, erhalten die Teilnehmer ein Informationspaket mit Beispielaktivitäten, Webinaren und vielem mehr. Denn der CID findet vor allem in den Unternehmen statt, wird aber von einem Livestream aus dem MAK begleitet, der je nach Unternehmen in den Kantinen, Konferenzsälen und Lobbys ausgespielt wird. Die Begrüßungsworte spricht Umweltministerin Leonore Gewessler, die Keynotes halten u. a. Bank-Austria-Chef Robert Zadrazil, Christoph Thun-Hohenstein und ORF-Wetterchef Marcus Wadsak.

"Man muss das Thema in die DNA der Unternehmen bringen", ist das Ziel von Glacier-Chef Tschas, "dafür wird es eigene Sessions zum Aufbau eines jeweiligen ,Team Green' in den Unternehmen geben." Dieses Team soll drei Ebenen umfassen: die Vorstandsebene, hauptberufliche Climate Manager und die Climate Ranger, also Mitarbeiter, die an der Basis mithelfen und sich untereinander austauschen wollen - auch unternehmensübergreifend. Tschas: "Bis jetzt hat sich eine Handvoll von Leuten um den Klimaschutz gekümmert, jetzt verstehen auch die Firmenchefs, dass dieses Thema breit in den Unternehmen verankert werden muss."

Infos unter glacier.eco/climate-impact-day

UNIQA CEO Andreas Brandstetter und Ministerin Leonore Gewessler

"In dieser Lage sind Ausreden nicht mehr zulässig"

Umwelt- und Energieministerin LEONORE GEWESSLER und Uniqa-Boss ANDREAS …

Arbeitskräftemangel: EU-weite Mobilität forcieren

Arbeits- und Wirtschaftsminster Martin Kocher und Wifo-Chef Gabriel …

Keywan Riahi, Leiter des Energieprogramms am Internationalen Institut für angewandte Systemanalysen (IAASA) in Laxenburg.

Klimaforscher Keywan Riahi: "Wir werden nicht ärmer werden"

Der weltweit führende Klimaforscher Keywan Riahi im trend. Interview über …

Erste-Chef Spalt verlängert seinen Vertrag nicht

Erste-Chef Spalt verlängert seinen Vertrag nicht

Bernd Spalt, CEO der Erste Group, hat erklärt, dass er seinen bis Ende …