Casinos-Anteilsverkauf von Novomatic an Sazka in der Warteschleife

Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic hat die Miteigentümer formell noch nicht über den Ausstieg bei Casinos Austria informiert, nachdem im Dezember mündlich der Rückzug angekündigt wurde.

Casinos-Anteilsverkauf von Novomatic an Sazka in der Warteschleife

Gumpoldskirchen/Wien. Anfang Dezember hat der Glücksspielkonzern Novomatic angekündigt, seine Anteile an den Casinos Austria an den tschechischen Glücksspielkonzern Sazka zu verkaufen - und diesem damit eine Mehrheit an den Casinos Austria zu ermöglichen. Der nächste Schritt, die formale Information der anderen Casinos-Eigentümer, ist bisher nicht erfolgt, könnte aber kommende Woche folgen, hieß es am Freitag zur APA.

Novomatic hält derzeit 17 Prozent an den Casinos Austria, Sazka 38 Prozent. Der Transfer der Anteile unterliegt aber komplizierten internen Regeln, da die anderen Miteigentümer der Casinos Austria, allen voran die Republik Österreich, die über die Staatsholding ÖBAG rund 33 Prozent besitzt, Vorkaufsrechte haben.

Novomatic muss nach den geltenden Spielregeln alle Miteigentümer zu einer Sitzung einladen, bei der diese bekanntgeben müssen, ob sie ihre Vorkaufsrechte geltend machen. Wann die Einladung verschickt wird, kann der Verkäufer selber entscheiden, ab dann gilt eine vierwöchige Frist bis zur Sitzung. In nächster Zeit werde der Brief verschickt, vielleicht schon nächste Woche.

Sollte keiner der anderen Miteigentümer Interesse an Novomatic-Anteilen zeigen, könnte der Deal rasch über die Bühne gehen. Andernfalls könnte es bis zu einem halben Jahr dauern, bis der Prozess abgeschlossen ist.

Starke Unternehmer mit Weitblick

Wie eine HAUSBANK mit Vertrauen erfolgreiche Firmengründer in ganz …

Zur Person. Martin Butollo ist seit 2013 Country CEO der Commerzbank in Österreich. Davor war Butollo für die Commerzbank und die Dresdner Bank in Frankfurt/Main in Managementfunktionen tätig. Seine berufliche Laufbahn begann bei PriceWaterhouseCoopers.

Neues Normal: Krisenmodus

Corona, Krieg und Inflation – wie Unternehmen auf die neuen …

„Die fortlaufende Weiterentwicklung steckt in unserer DNA“

„Die fortlaufende Weiterentwicklung steckt in unserer DNA“

AUSTRIA’S BEST MANAGED COMPANIES. Produktivität und Innovation gehen Hand …

Herausgeberin Eva Dichand im Newsroom von "Heute".

Was erwarten Sie vom „Superminister“ Martin Kocher?

Der Spielraum von Martin Kocher als Wirtschaftsminister ist deutlich …