Wieder 50 Millionen für Novomatic-Graf

Österreichs zweitreichster Mann ist seit diesem Sommer wieder ein bisschen vermögender. Johann Graf, Gründer des Glücksspielkonzerns Novomatic, der vom US-Magazin „Forbes“ zuletzt auf 5,3 Milliarden Euro geschätzt wurde, hat sich kürzlich wieder eine Dividende von 50 Millionen Euro genehmigen lassen.

Wieder 50 Millionen für Novomatic-Graf

Insgesamt 46 Millionen Euro flossen in zwei Raten – eine im Mai, eine im Juli – direkt an Graf. Weitere vier Millionen Euro gingen an die Gryphon Invest, eine in der Schweiz ansässige Firma, die Graf zugerechnet wird. Dies geht aus dem Protokoll der Hauptversammlung vom April dieses Jahres hervor. Damit kassiert der Spiele-Tycoon bereits das zweite Jahr in Folge 50 Millionen Euro an Dividende ab. Gut möglich, dass der 65-Jährige nächstes Jahr den Hattrick schafft, denn das erste Halbjahr lief für Novomatic äußerst zufriedenstellend: Der Gewinn wurde auf 111,9 Millionen Euro sogar mehr als verdoppelt.

Was genau der Novomatic-Eigentümer mit all dem Geld macht, darüber ist wenig bekannt. Seit heuer ist das Graf’sche Firmenimperium jedoch um einige Beteiligungen reicher: Die kürzlich gegründete Beteiligungsfirma Novo Invest ist mit neun Prozent bei der angeschlagenen Alizee Bank eingestiegen, und im August wurde die Novo Verde aus der Taufe gehoben. Wie dem Errichtungsvertrag zu entnehmen ist, soll sich Novo Verde der Energieerzeugung, der Alternativenergie und dem Klimaschutz widmen.

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Wegbereiter einer neuen Industrie

Mit dem Schlagwort Industrie 4.0 werden revolutionäre Änderungen der …

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Comeback der Krise?

Auffällig viele Topunternehmen schreiben Verluste, eine Besserung der …

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Innovation - der wichtigste Rohstoff

Im Wettkampf der Regionen muss Österreich noch stärker auf …

50 Millionen Euro Umsatz macht die von Ronnie Seunig gegründete Excalibur City pro Jahr und schafft 500 Jobs. Roger Seunig tritt in die Fußstapfen seines Vaters und setzt dessen pittoreske Visionen fort.
 

Roger Seunig - der Ritter von Kleinhaugsdorf

Roger Seunig übernimmt von seinem Vater das Billig-Paradies Excalibur …