Web2Watch - Marken im Online-Check
Diese Woche: Online-Partnerbörsen

Österreichische Konsumenten posten jährlich sechs Millionen Meinungen zu Marken, dazu kommen noch weit über 100 Millionen „private“ Postings. All diese beobachtet OGM mit Web2Watch laufend. Der Online-Check ist keine Umfrage, sondern zeigt, in welcher Art und wie häufig über Marken in Social Media gesprochen wird.

Rund 1,5 Millionen Singles gibt es in Österreich, und die wenigsten wollen das auch bleiben: Online-Partnerbörsen boomen. Mehr als 150 Websites bieten ihre Dienste an, die von der Suche nach einem einfachen Flirt oder einem One-Night-Stand bis zum Finden der großen Liebe reichen. Die Angebote sind mittlerweile auf Alters- und Berufsgruppen zugeschnitten und fächern sich immer weiter auf. Marktführend sind dabei die Portale parship.at, elitepartner.at und edarling.at, die sich auf die eher gehobene Zielgruppe fokussieren. Großen Zulauf bekommt jedoch auch die heimische Seite love.at. Das Geschäft mit der Liebe wuchs in den vergangenen Jahren zweistellig, der Markt setzt rund 20 Millionen Euro im Jahr um.

Wolfgang Bachmayer, OGM: "Die Partnersuche im Netz hat sich zu einem Millionenmarkt entwickelt. Wer in den Neunzigern die Domain love.at reserviert hat, hat sich damit eine goldene Nase verdient. Vor einiger Zeit wurde diese Plattform des kleinen Wiener Unternehmens MediaClan zunächst an Libro und später an die Telekom verkauft. Kein Wunder, dass dieses frei zugängliche Portal der ersten Stunde auch heute noch die meisten Fans im Netz hat. Aus gleichen Gründen ist gayromeo.at am beliebtesten - unkomplizierte Suche, rasches Kennenlernen. Die meisten anderen Portale sind professioneller und kostspieliger und setzen vor allem auf Vertrauen. Setcards von besonders attraktiven Traumfrauen/-männern schüren aber das Misstrauen vor gefälschten Profilen.“

Detailanalysen der Branchen: www.ogm.at

Nächste Woche im Web2Watch-Check: Mineralwasser

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff