Web2Watch - Marken im Online-Check
Diese Woche: Handymarken

Österreichische Konsumenten posten jährlich sechs Millionen Meinungen zu Marken, dazu kommen noch weit über 100 Millionen „private“ Postings. All diese beobachtet OGM mit Web2Watch laufend. Der Online-Check ist keine Umfrage, sondern zeigt, in welcher Art und wie häufig über Marken in Social Media gesprochen wird.

In kaum einem anderen Land spielt das Mobiltelefon eine so große Rolle wie in Österreich: Laut Statistik Austria lag die Handydichte im Jahr 2010 bei 137 Prozent. Jeder Österreicher besaß im Durchschnitt also 1,37 Mobiltelefone, manche sogar zwei oder drei. Auch wenn deutlich mehr Mobiltelefone im Umlauf sind: Nur rund 91 Prozent der Österreicher telefonieren damit. Eine Zahl, die seit 2009 konstant bleibt – während sich der Handymarkt rapide ändert: Rund ein Drittel tippt mittlerweile lieber auf das Display eines Smartphones als auf ein Tastenhandy älteren Modells. Marken wie der langjährige Branchenführer Nokia leiden darunter. Das iPhone von Apple, aber auch die Modelle von Samsung werden dafür immer beliebter.

Wolfgang Bachmayer, OGM: „Mehr als 165.000 Web-Mitteilungen zu Handymarken durch österreichische Konsumenten in einem Jahr – das ist enorm. Fast die Hälfte entfällt auf Apple, überraschend ist aber der negative Stimmungssaldo. Apple hat zwar seine Fans, der Nachfolger des iPhone 4 wird aber viel kritisiert, der hohe Preis sowieso. Der dank seiner Billighandys Noch-immer-Weltmarktführer Nokia ist nicht nur technologisch, sondern auch beim Meinungsaustausch im Sinkflug, während Motorola dank Android in der Community wieder Aufwind hat. Eine Erfolgsstory ist Emporia, ein österreichischer Spezialist für seniorengerechte Handys: sehr viele Empfehlungen in Seniorenforen, vor allem kurz vor Weihnachten.

Detailanalysen der Branchen: www.ogm.at

Nächste Woche im Web2Watch-Check: Supermärkte

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff