Schwimmende Spielbank

Schwimmende Spielbank

Bei Schiffscasinos sind die börsennotierten Century Casinos mit den österreichischen Hauptaktionären Peter Hötzinger und Erwin Haitzmann Weltmarktführer.

Insgesamt 16 Schiffscasinos der Gruppe sind auf allen Weltmeeren im Einsatz, drei weitere stechen im Frühjahr 2015 in See. "Das ist ein sehr gutes, margenträchtiges Geschäft“, erzählt Century-CEO Hötzinger, der den Bereich stark ausbauen will. Zu den drei neuen Schiffscasinos sollen in den nächsten zwei Jahren noch bis zu fünf weitere hinzukommen. Zuletzt lag der Nettoerlös in der Sparte bei rund zehn Millionen Dollar, was acht Prozent des Gesamtumsatzes der Gruppe entspricht.

Ärger mit Behörden bei der Lizenzvergabe bleibt den Betreibern auf See jedenfalls erspart. Verhandelt wird hier ausschließlich mit Reedereien, die die Konzessionen meist auf fünf bis sieben Jahre vergeben. Century Casinos sind bei den größten wie TUI Cruises, Oceania Cruises oder Regent mit an Bord. Den Casino-Umsatz teilen sich Century und die Reedereien dann brüderlich auf. "Wichtig ist den Reedereien, dass die Casinos gediegen sind und nicht aggressiv bei der Vermarktung auftreten“, erläutert Hötzinger das Konzept. Persönliche Betreuung der Gäste und luxuriöse Ausstattung der Casinos sind Trumpf. Anders als noch vor einigen Jahren treten die Casinos Austria bei Schiffscasino-Vergaben als Mitbewerber kaum noch in Erscheinung.

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff

50 Millionen Euro Umsatz macht die von Ronnie Seunig gegründete Excalibur City pro Jahr und schafft 500 Jobs. Roger Seunig tritt in die Fußstapfen seines Vaters und setzt dessen pittoreske Visionen fort.
 

Business

Roger Seunig - der Ritter von Kleinhaugsdorf