Paul Achleitner ist neuer Aufsichtsratschef der Deutschen Bank

Der Aufsichtsratsvorsitz der Deutschen Bank ist ein Fulltime-Job. Das weiß Paul Achleitner. Darum wird der designierte Bankpräsident seinen Posten als Finanzvorstand der Allianz an den Nagel hängen. Ende Mai 2012 wird er aus dem Vorstand von Europas größtem Versicherer ausscheiden.

Der Oberösterreicher Achleitner sitzt seit 2000 im deutschen Allianz-Vorstand und ist Aufsichtsratschef der Allianz Österreich. Vor seinem Wechsel in die Versicherungsbranche war Achleitner in der Europa-Chefetage der Investmentbank Goldman Sachs. Josef Ackermann geht somit leer aus.

Ursprünglich war geplant, dass Ackermann vom Vorstands- zum Aufsichtsratschef wird. Doch die Staatsanwaltschaft München machte dem Schweizer einen Strich durch die Rechnung. Die Justiz ermittelt gegen Ackermann und andere Manager der Deutschen Bank, wie etwa Aufsichtsratschef Clemens Börsig, Ex-Boss Rolf Breuer und Ex-Vorstand Tessen von Heydebreck. Sie werden des versuchten Prozessbetrugs verdächtigt. Die Betroffenen sollen im Prozess um die Pleite des Kirch-Konzerns vor dem Münchner Oberlandesgericht Falschaussagen gemacht haben.

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff