Kriegt Niki Lauda sein Geld?

Niki Lauda könnte Ärger kriegen: Money Service, der Sponsor seines neuerdings schwarzen Kapperls, soll Gerüchten zufolge in finanziellen Nöten stecken.

Unternehmenschef Michael Seidl ist in der Vorwoche überraschend zurückgetreten, und bei der österreichischen Kommunikationsagentur Ecker+Partner hat die Liechtensteiner Firma schon eine Rechnung in Höhe von 60.000 Euro offen. Gerüchten zufolge muss sich auch Niki Lauda um seine Millionengage Sorgen machen, doch der Airliner selbst ist optimistisch und will seinen Sponsor nicht anschwärzen: „Bei mir ist alles in Ordnung.“ Money Service ließ eine FORMAT-Anfrage zur Lage des Unternehmens unbeantwortet. Offiziell hieß es zuletzt, dass Firmengründer Seidl aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten sei.

– Barbara Nothegger

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff