Kommen jetzt höhere Löhne?

Die Krise hat ihre Spuren auch in den Geldtaschen der Österreicher hinterlassen.

Seit 2008 verzeichneten Erwerbstätige (Basis: Vollzeitbeschäftigte) inflationsbereinigt nur einen minimalen Lohnanstieg von in Summe 0,56 Prozent. Der wurde aber von der kalten Progression bei der Lohnsteuer, die pro Jahr rund 0,5 Prozent des Nettoeinkommens ausmacht, "aufgefressen“. Nun könnte es bei den Reallöhnen zur lang ersehnten Trendwende kommen. Nach Abschluss der aktuellen Kollektivvertragsverhandlungen könnte heuer ein reales Plus von 0,5 bis 0,7 Prozent herauskommen - und damit die Kaufkraft der Menschen steigen. Zwar nicht um sehr viel, aber immerhin spürbar mehr als in den vergangenen Jahren.

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff