Hausdurchsuchungen bei Julius Meinl: Kriminalpolizei untersucht Bank-Zentrale

Die Wiener Kriminalpolizei startete im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wien eine Hausdurchsuchung in der Zentrale der Meinl Bank am Wiener Bauernmarkt. „Ich kann bestätigen, dass es Hausdurchsuchungen gibt“, sagt Gerhard Jarosch, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien gegenüber FORMAT.

Unter Betrugsverdacht
"Ich verstehe nicht, wieso jetzt eine Hausdurchsuchung durchgeführt wird", kommentiert Meinl-Anwalt Herbert Eichenseder den überraschenden Vorstoß der Staatsanwaltschaft Wien. Immerhin ermittelt die Anklagebehörde bereits seit über einem Jahr in der Strafsache Julius Meinl. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Meinl Bank steht bekanntlich unter Betrugsverdacht im Zusammenhang mit der Affäre „Meinl European Land“ (Aktenzahl: 608 St 1/08w). Für Meinl gilt freilich die Unschuldsvermutung.

Von Ashwien Sankholkar

Neue Details und Hintergründe zur spektakulären Polizeiaktion beschreibt das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff