Abcasher Stronach : 1,7 Milliarden Euro
durch Verkauf von 700.000 Magna-Aktien

Ein Leben in Reichtum, das wünschen sich viele. Unternehmer Frank Stronach hat sich diesen Wunsch längst erfüllt. Wie das „Canadian Business Magazine“ schreibt, ist good old Frankieboy nun noch ein gutes Stück vermögender.

Die Rede ist von mindestens 1,7 Milliarden US-Dollar, die Stronach der Verkauf seiner mehr als 700.000 Aktien am austrokanadischen Autozulieferer Magna gebracht haben soll. Bislang war von „nur“ 1,1 Milliarden Dollar die Rede. Einen kleinen Anteil an Magna dürfte der 78-jährige Selfmade-Milliardär aber behalten wollen. Laut dem kanadischen Magazin will Stronach dem Unternehmen bis 2014 als Berater zur Verfügung stehen und soll dafür weitere 120 Millionen Dollar bekommen. Stronach, der vor kurzem auch als Präsident des Fußballklubs SC Wiener Neustadt zurücktrat, war für ein Statement nicht erreichbar.

– AKRA/JEL

Industrie 4.0 und das flexiblere Arbeiten: Die Vorzüge der Automatisierung kommen mit verbesserter Kommunikation zwischen Maschinen noch besser zum Einsatz.
 

Business

Wegbereiter einer neuen Industrie

Boom oder Crash? Unternehmen brechen durch die Kämpfe in der Ukraine und im Nahen Osten Exportmärkte weg. In Österreich macht sich die Sorge vor einer neuen Krise breit.
 

Business

Comeback der Krise?

Innovationskraft: Forschung und Entwicklung sind die Grundlage des Erfolgs der heimischen Industriebetriebe.
 

Business

Innovation - der wichtigste Rohstoff