Brexit - Wahrscheinlichkeit des EU-Verbleibs steigt

Laut Wettquote ist der Verbleib bei 85 Prozent. Letzte Umfrage sehen die EU-Befürworter vorn: 52 Prozent wollen bleiben.

Brexit - Wahrscheinlichkeit des EU-Verbleibs steigt

London. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Briten für einen Verbleib in der EU entscheiden, steigt: Rund 52 Prozent befürworten den Verbleib in der EU, wie am Wahltag aus einer Umfrage von Ipsos Mori für die Zeitung "Evening Standard" hervorging. Etwa 48 Prozent seien für einen Brexit. Die Umfrage war vor Öffnung der Wahllokale geführt worden.

Auch in die Quoten der Buchmacher zum EU-Referendum ist am Donnerstagvormittag nochmals deutlich Bewegung gekommen. Am Mittag wurden auf der Wettbörse Betdaq für einen Verbleib der Briten in der EU für 1 Pfund nur noch 1,17 Pfund gezahlt. Die Quote signalisiert damit eine Wahrscheinlichkeit von etwa 85 Prozent für ein "Remain" - also den Verbleib in der EU.

Im Umkehrschluss ergibt sich ein Brexit-Risiko von nur noch rund 15 Prozent. Am Morgen war dieses noch gut 10 Prozentpunkte höher gelegen.

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

Die TRIGOS-Sieger 2022 stehen fest: Bereits zum 19. Mal wurde heuer die …

Günther Ofner, der neue Aufsichtsratschef der Staatsholding ÖBAG

Günther Ofner, der neue ÖBAG-Aufsichtsratschef [Porträt]

Mit Flughafen-Chef Günther Ofner übernimmt ein äußerst erfahrener, …

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …