BMW-Finanzchef Eichiner: Fusionen sind unnötig!

BMW-CFO Friedrich Eichiner sieht keinen Anlass für eine Fusion von BMW mit einem anderen Hersteller. "Mir fallen kaum positive Beispiele für Fusionen in der Autoindustrie ein", erklärt der strenge Finanzchef.

BMW-Finanzchef Eichiner: Fusionen sind unnötig!

BMW schließt Übernahmen aus. "Mir fallen kaum positive Beispiele für Fusionen in der Autoindustrie ein", sagte Finanzchef Friedrich Eichiner der "Börsen-Zeitung". "Wir haben mit Rover unsere eigenen Erfahrungen gemacht". Die Münchner hatten die Briten 1994 übernommen und sich sechs Jahre später nach immensen Verlusten von Rover getrennt. Angesichts des breiten Modellprogramms sehe er keine Notwendigkeit für BMW, über Zusammenschlüsse nachzudenken, sagte Eichiner.

Um die hohen Kosten für neue Technologien aufbringen zu können, müsse BMW wachsen. Angesichts der vielen neuen Modelle werde der Autobauer auch 2015 zulegen, sagte der Finanzvorstand. Für eine konkrete Prognose sei es allerdings auch wegen des volatilen Umfelds noch zu früh.

Geschäftsjahr 2014 läuft im Plan

Es gebe keinen Grund an den Geschäftszielen für das laufende Jahr zu rütteln, sagte Eichiner zudem. Der Gewinn vor Steuern soll 2014 um neun bis zehn Prozent auf mehr als 8,6 Milliarden Euro steigen, die Rendite (Ebit-Marge) in der Autosparte soll zwischen acht und zehn Prozent liegen. "Die letzten Jahre haben gezeigt: Was wir ankündigen, das halten wir auch", sagte der 59-jährige Manager, dessen Vertrag im September bis Mai 2017 verlängert wurde.

Trotz erster Erholungszeichen auf dem europäischen Automarkt bekommt BMW weiter die Folgen der Rabattschlachten zu spüren. "Wir können erstmals eine leichte Verbesserung der Preissituation und der Verkaufszahlen erkennen. Wir liegen aber - wie die anderen Hersteller auch - besonders in Südeuropa weiterhin noch immer deutlich unter dem Niveau von vor 2008", sagte Eichiner.

Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …

Das Stammwerk der Egger Unternehmensgruppe in st. Johann in Tirol.

Egger Group: Ein Imperium aus Spanplatten und Holzwerkstoffen

Die Egger Group mit Stammsitz in St. Johann in Tirol stellt Span- und …

Agatha Kalandra ist seit 2016 Partnerin und Leiterin des Management-Consulting-Teams von PwC Österreich und Member of the Management Board. Sie verfügt über einen MBA in Controlling und Finance und mehr als 25 Jahre Berufserfahrung. Ihr Fokus liegt auf Finance-Transformation, HR-Transformation und Sustainability.

Wo fängt Ihre Lieferkette an?

160 Millionen Kinder auf der Welt sind zu Kinderarbeit verdammt. Entgegen …

„Terrestrik ist energieeffizient“. Seit über 50 Jahren sendet der ORS-Sender Dobratsch.

Klimafreundliches Fernsehen

Digitales Antennen-Fernsehen verursacht den kleinsten CO2-Fußabdruck.