Aus für Beertender: Brau Union nimmt Heimzapfanlage aus dem Programm

Der BeerTender und sein Nachfolger, der "Sub"

Der BeerTender und sein Nachfolger, der "Sub"

13 Jahre lang hat die Brau Union ihren "BeerTender" als Heimzapfanlage für Bierliebhaber beworben und verkauft. Nun läuft das Produkt aus. Stattdessen wird ab dem Herbst die Zapfanlage "Sub" der Heineken-Gruppe vertrieben. BeerTender-Besitzer werden Umtauschangebote erhalten.

Vier Liter Bier in einem Partyfässchen, dazu eine kleine Zapfanlage für Zuhause - das ist oder besser war der "BeerTender", den die Brau Union über ein Jahrzent im heimischen Handel vertrieben hat. Noch gibt es den BeerTender und die Fässchen im Handel, vor dem Neukauf ist allerdings abzuraten, denn das Ende des BeerTenders ist besiegelt. Im Handel gibt es nur noch Restbestände der Partyfässer, deren Befüllung die Brau Union bereits im Juli eingestellt hat.

Ab dem Sptember wird dann der Nachfolger des BeerTender in den heimischen Handel eingeführt, der "Sub" - eine von Heineken vor fünf Jahren entwickelte, noch kleinere Zapfanlage, in der dann nur noch Zwei-Liter-Gebinde passen - sogenannte "Torps". Einen entsprechenden Bericht der Oberösterreichischen Nachrichten hat die Brau Union bestätigt.

Heineken Heim-Zapfanlage "The Sub"

BeerTender werden entsorgt

BeerTender-Besitzer müssen sich daher von ihrer Heim-Zapfanalage verabschieden. Laut Informationen der Brau Union wird es für die Besitzer im Herbst ein spezielles Angebot geben. Sie werden den "Sub" mit vier Zwei-Liter-Torps um 15 Euro erhalten. Eine Rückgabe der Geräte im Lebensmittelhandel oder an die an die Brau Union Österreich soll nicht nötig sein. Kunden sollen die nutzlos gewordenen Altgeräte in Altstoffsammelzentren entsorgen, die leeren Vier-Liter-Fässer können noch sechs Monate im Handel retourniert werden.

Die "Torps" soll es von zahlreichen Marken der Heineken-Gruppe geben. Die Gebinde bestehen aus einem dünneren PET-Material und sind nicht wiederbefüllbar. Als Vorteil wird angeführt, dass die Torp-Gebinde in normale Kühlschränke passen und daher leichter eingekühlt werden können.

Die Zwei-Liter "Torps" der Heineken Gruppe lösen die Vier-Liter-Fässer des BeerTender ab.

Die Zwei-Liter "Torps" der Heineken Gruppe lösen die Vier-Liter-Fässer des BeerTender ab.

Wirtschaft

Nach Betrugsaffäre: FACC klagt Ex-Vorstände

Wirtschaft

In den Casinos läuft die Kugel nicht rund

Die KTM-Fahrrad-Chefinnen: Johanna Urkauf (29) ist seit 2018 Geschäftsführerin beim größten Fahrrad-und E-Bike-Hersteller Österreichs. Carol Urkauf-Chen (62) zieht aber vorerst weiterhin die Fäden im Unternehmen.

Wirtschaft

KTM gegen KTM: Fahrradschlacht in Mattighofen