AUA verlangt bis Jahresende keine Gebühren für Umbuchungen

Die Gebühr für Umbuchungen entfällt, eine Aufzahlung kann dennoch möglich sein, wenn die Buchungsklasse sich ändert.

AUA verlangt bis Jahresende keine Gebühren für Umbuchungen

Wien/Schwechat/Frankfurt . Die Austrian Airlines (AUA) verlangt bis Jahresende keine Gebühren für Umbuchungen. Das gab die Airline am Dienstag bekannt. Auch die Konzernmutter Lufthansa und die AUA-Schwester Swiss verzichten bis Ende Dezember auf Umbuchungsgebühren.

"Ab sofort sind alle Tickets, unabhängig vom gebuchten Tarif, mehrfach gebührenfrei umbuchbar", so die AUA laut Aussendung. Dies gelte für Neubuchungen weltweit auf Kurz- Mittel- und Langstrecke. Bisher war nur eine einmalige Umbuchung gratis. Allerdings kann es zu Aufzahlungen kommen, wenn bei einer Umbuchung die ursprüngliche Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist, so die AUA.

Auch die Rückflug-Garantie haben die Lufthansa und ihre Töchter Swiss und AUA verlängert. Sie gilt nun für alle Linienflüge mit einem Rückflugdatum bis Ende Jänner 2021, die bis Ende September gebucht werden, teilte die AUA mit.

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

TRIGOS 2022: Die nachhaltigsten Unternehmen Österreichs

Die TRIGOS-Sieger 2022 stehen fest: Bereits zum 19. Mal wurde heuer die …

Günther Ofner, der neue Aufsichtsratschef der Staatsholding ÖBAG

Günther Ofner, der neue ÖBAG-Aufsichtsratschef [Porträt]

Mit Flughafen-Chef Günther Ofner übernimmt ein äußerst erfahrener, …

Das Cyber-Risiko für Unternehmen ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch bleiben effiziente Schutzmaßnahmen oft außen vor.

Cybercrime: Jeder kann das nächste Opfer sein

Die Bedrohung von Cyberattacken wächst. Hacker nehmen vermehrt kleinere …

KSV1870 Group CEO Ricardo-José Vybiral

"Unternehmen fordern eine Ausbildungsoffensive"

Ricardo-José Vybiral, CEO der KSV1870 Holding AG, im trend-Interview über …