Tesla-Aktie nach Kritik von Verbrauchermagazin unter Druck

Tesla-Aktie nach Kritik von Verbrauchermagazin unter Druck

Nicht so gut wie einst vermutet: Der neue Tesla Model "S" erhält nach einer Umfrage unter 1400 Tesla-Besitzern eine wenig schmeichelhafte Beurteilung.

Ein Fachblatt hat die einst positive Kritik über ein neues Modell von Tesla zurückgezogen. Die Zuverlässigkeit könne mit der hohen Leistung nicht mithalten. Daraufhin ist der Aktienkurs von Tesla kräftig ins Schleudern gekommen.

New York. Die Aktien des Elektroautobauers Tesla sind nach kritischen Testergebnissen eines US-Verbrauchermagazins stark unter Druck geraten. Der Kurs fiel am Dienstag zeitweise um über elf Prozent, nachdem das Fachblatt "Consumer Reports" eine Empfehlung für das "Model S" von Tesla zurückgezogen hatte. Zum Börsenschluss notierteen die Tesla-Papier um 6,61 Prozent tiefer.

Bisher hatte das für den kalifornischen Hersteller wichtigste Modell eine Spitzenbewertung im Ranking. Doch nun habe eine Umfrage unter 1400 Tesla-Besitzern gezeigt, dass es in den letzten drei Jahren wiederholt Probleme gegeben habe. Die Zuverlässigkeit könne mit der hohen Leistung nicht mithalten, so das Fazit. Als Konsequenz werde das Fahrzeug nicht mehr länger empfohlen, heißt es in einem Video auf der Internetseite, in dem "Consumer Reports" die Test- und Umfrage-Ergebnisse vorstellt.

Tesla dürfte das treffen. Die Firma des schillernden Tech-Milliardärs Elon Musk grenzt sich als Luxusanbieter mit besonders hochwertiger Ausstattung von der Konkurrenz ab und hat neben dem "Model S" bisher nur eine Alternative auf dem Markt. Die Auslieferung des Elektro-SUV "Model X" an Kunden hat aber gerade erst begonnen, und die Produktion steckt noch in den Startlöchern.

Wirtschaft

Der Mister Bean von maschek

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Wirtschaft

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Air Berlin - Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer in Sorge

Wirtschaft

Air Berlin - Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer in Sorge