US-Geosoftwarespezialist Esri kauft Schwechater Indoo.rs

US-Geosoftwarespezialist Esri kauft Schwechater Indoo.rs

Das niederösterreichische Start-up wird mit 1. März Teil des Geo-Softwarespezialisten Esri aus Kalifornien. Die Indoor-Positionierungstechnologie wird in ein neues Indoor-Mapping-Produkt von Esri integriert.

San Franciso/Wien Acht Jahre nach Gründung steigt beim Geosoftware-Spezialisten indoo.rs aus Schwechat das US-Unternehmen Esri ein und übernimmt das Unternehmen komplett, was freilich die Gründer und vor allem die bisherigen heimischen Finanzinvestoren erfreut. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht genannt. Es dürfte sich jedoch um einen zweistelligen Millionenbetrag handeln.

Das Start-up beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter am Hauptsitz in Schwechat sowie in der Entwicklungsabteilung in Wien und der Niederlassung in San Francisco. Der Schwechat Sitz wird künftig zu einem Forschungs- und Entwicklungszentrum für Esri.

Die Software der Niederösterreicher wird künftig Teil einer der Geoinformationstechnologie von Esri sein. Das interaktives Indoor-Mapping kommt in Unternehmen, Einzelhandels- und Geschäftsstandorten, Flughäfen, Krankenhäusern, Veranstaltungsorten oder Universitäten zum Einsatz. Esri hat sich somit Ortungsdienste zur Unterstützung von Mapping und Analyse in Innenräumen zugekauft.

Indoo.rs wurde im Jahr 2010 von den beiden Studenten Bernd Gruber und Markus Krainz (WU und TU Wien) gegründet. Als Geldgeber konnten die Gründer schon früh Speedinvest, tecnet equity, sowie Techinvest von ihrer Vision überzeugen. Seitdem begleiteten die Investoren die Entwicklung des Unternehmens in mehreren Finanzierungsrunden.

Die Gründer waren zuletzt laut Firmenbuch noch mit rund 23 Prozent am Unternehmen beteiligt (Krainz 13,1% Gruber 10,3%). Haupt-Gesellschafter des Unternehmens sind Initial Factor Speed Invest GmbH & Co KG mit 29,3466 Prozent (Oliver Holle und Daniel Keiper-Knorr), die tecnet equity II Beteiligungs-Invest GmbH & Co KG (Anteil: 20,1575 %), TechInvest BeteiligungsGmbH mit 10,6 Prozent, tecnet equity NÖ Technologiebeteiligungs-Invest GmbH mit 10,3 Prozent sowie Michal Nespor mit einem Anteil von rund 6 Prozent.

Indoo.rs Demo: Shopping-Mall

„Es freut mich, dass wir von tecnet als Deeptech-Investor die Möglichkeit hatten, die beiden Gründer von indoo.rs schon in einer sehr frühen Unternehmensphase zu begleiten und das ständig wachsende Team bei ihren Entwicklungen zu unterstützen“, erklärt tecnet Geschäftsführerin Doris Agneter.

Mit diesem Background habe indoo.rs erfolgreich den Markteintritt geschafft. "Wir freuen uns mit der Übernahme durch Esri einen weiteren erfolgreichen Exit feiern zu können und wünschen dem Team auch weiterhin viel Erfolg am internationalen Markt", sagt Agneter.

Werner Zahnt Partner von Speedinvest freut sich ebenso über den 9. Exit des Speedinvest 1 Fonds.

Übernehmer Esri ist ein Geosoftware-Spezialist, der 1969 gegründet wurde. Die Produkte des Unternehmen werden weltweit von 350.000 Kunden genutzt. Der Großteil der Kunden sind nationale Regierungen, Städte oder staatsnahe Unternehmen. 75 Prozent der Fortune-500-Unternehmen und mehr als 7.000 Colleges und Universitäten nutzen die Esri-Softwareprodukte.

„Indoo.rs ist ein führender Anbieter von IPS-Software und -Services und arbeitet mit Organisationen, wie internationalen Drehkreuzflughäfen, großen Bahnhöfen und Unternehmenszentralen, auf der ganzen Welt zusammen. Ich freue mich sehr, sie in der Esri-Familie begrüßen zu dürfen“, streut Brian Cross, Esri-Direktor des Geschäftsbereiches Professional Services dem österreichischen Unternehmen Rosen.

Baumaschinen-Start-up klarx startet Expansion via Österreich

Start-ups

Baumaschinen-Start-up klarx startet Expansion via Österreich

Start-ups

Christian Kern: "Small Talk ist ein No-Go"

Vier Blue Minds: Bernhard Raberger, Eveline Steinberger-Kern, Christian Kern und Hans Peter Haselsteiner

Start-ups

Haselsteiner steigt bei Kerns Blue Minds ein