trend@venture 2018: Start-ups an den Start!

trend@venture 2018: Start-ups an den Start!

Neue Sponsoren, noch mehr Preise - trend@venture, der Start-up-Wettbewerb des trend, geht in die sechste Runde. Macht mit und gewinnt Preise in der Gesamthöhe von 80.000 Euro.

Gesucht werden eine innovative Idee, ein starkes Team, überzeugendes Auftreten - und der nötige Mut, um bei trend@ venture, dem Start-up-Wettbewerb des trend, an den Start zu gehen. Denn die Konkurrenz ist hart, und nur die besten acht Start-ups schaffen es ins Finale, den Live-Pitch vor einer erstklassigen Jury, die jedes Jahr die Kandidaten zum Schwitzen bringt.

Der Lohn für die Mühe kann sich jedenfalls sehen lassen: Dank neuer Sponsoren - dieses Jahr unterstützen uns erstmals das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG und die Start-up-Unit des Werbezeitenvermarkters IP Österreich - erhalten die Sieger Preise in der Gesamthöhe von fast 80.000 Euro (siehe unten).

Aber nicht nur das: Die Aufmerksamkeit durch den Auftritt vor Business Angels und Start-up-Experten sowie durch die Berichterstattung im trend hat bereits bei mehreren trend@venture-Siegern zu dem einen oder anderen Investment geführt. Also rasch mitmachen und die Chance ergreifen, zum Start-up des Jahres 2018 gekürt zu werden!

Bei trend@venture 2017 konnte das Team von Pixelrunner mit seinem Outdoor-Drucker die hochkarätige Jury überzeugen. Von links: Business Angel Hansi Hansmann, Oliver Holle (Speedinvest), Christian Saminger (Pixelrunner), Doris Agneter (tecnet equity), Andreas Bierwirth (T-Mobile Austria), Rainer Kargel (Pixelrunner), Oliver Judex und Vanessa Voss (beide trend).

Bei trend@venture 2017 konnte das Team von Pixelrunner mit seinem Outdoor-Drucker die hochkarätige Jury überzeugen. Von links: Business Angel Hansi Hansmann, Oliver Holle (Speedinvest), Christian Saminger (Pixelrunner), Doris Agneter (tecnet equity), Andreas Bierwirth (T-Mobile Austria), Rainer Kargel (Pixelrunner), Oliver Judex und Vanessa Voss (beide trend).


Der Wettbewerb

Der beste Newcomer unter den Start-ups in Österreich ist gesucht. Egal, ob sie eine App fürs Smartphone entwickeln oder Roboterbauer sind - alle jungen Gründer aus dem Soft- und Hardwarebereich können sich bei trend@venture bewerben. Nach einer Vorausscheidung dürfen acht Start-ups Ende November bei einem großen Event im T-Center in Wien vor einer Topjury um die Preise in einer Gesamthöhe von fast 80.000 Euro pitchen:

  • Das Siegerteam erhält einen Scheck über 8.000 Euro vom niederösterreichischen Technologiefinanzierer tecnet equity .
  • Von T-Mobile gibt es eine HomeNet Box für zwei Jahre.
  • IP Österreich stellt 50.000 Euro Werbevolumen auf den Sendern der Mediengruppe RTL zur Verfügung.
  • Brandl & Talos Rechtsanwälte vergeben drei Beratungsschecks in der Gesamthöhe von 10.000 Euro .
  • Der hub:raum-Campus in Berlin stellt drei Monate Co-Workingspace und Mentoring zur Verfügung.
  • Vom Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG erhalten die Sieger ebenfalls Beratungsschecks in der Gesamthöhe von 10.000 Euro .
  • Und ein Unternehmensporträt im trend sorgt für die mediale Aufmerksamkeit.

Anmeldeschluss: 7. Oktober 2018
Hier geht es zur => Online-Anmeldung
Kontakt: startup <AT> trend.at .


Für trend@venture kooperiert trend mit:

Top Start-up-Unternehmer 2017: Travis Pittman (TourRadar), Reinhard Nowak (Linemetrics), Andreas Kern (Wikifolio) und Petra Dobrocka (Byrd).

Start-ups

Österreichs beste Start-ups: Das trend-Ranking

Die Inode-Gründer Michael Gredenberg (li) und Peter Augustin

Selfmade-Internet-Millionäre

Serie Internet Millionäre: Inode - Revolution im Kinderzimmer

Die sendhybrid Geschäftsführung (von links): Peter Danner, Josef Maier, Oliver Bernecker

Start-ups

Post übernimmt Mehrheit am Start-up sendhybrid