trend@venture 2016: Start-ups an den Start!

Machen Sie mit bei trend@venture, dem Start-up- Wettbewerb des trend, und gewinnen Sie attraktive Preise.

Thema: Start-ups
trend@venture 2016: Start-ups an den Start!

Welches ist das beste Start-up des Jahres 2016? Wer kann die hochkarätige Jury, zu der auch heuer wieder Staatssekretär Harald Mahrer zählt, von seiner Idee, seinem Businessplan und seinem Team überzeugen? Ab sofort können sich die jungen Gründer Österreichs für die vierte Auflage von trend@venture, dem Start-up-Wettbewerb des trend, bewerben.

Egal, ob sie eine App fürs Smartphone entwickeln oder ein Portal für Finanzdienstleistungen, ob Roboterbauer oder Erfinder eines neuen Gesundheitsarmbandes - alle jungen Start-ups aus dem Soft- und Hardwarebereich können bei trend@venture mitmachen. Nach einer Vorausscheidung dürfen schließlich acht Teams im Mai bei einem großen Event im Wiener T-Center vor einer Topjury um den Hauptpreis pitchen. Und der kann sich sehen lassen:

  • Das Siegerteam erhält einen Scheck über 8.000 Euro von tecnet equity.
  • Pioneers stellt zwei exklusive Tickets für das Pioneers Festival (24., 25. Mai) in der Wiener Hofburg zur Verfügung, womit der trend@venture-Sieger zu den "Pioneers500“, den 500 vielversprechendsten Early-Stage-Tech-Start-ups der Welt, zählt. Außerdem darf sich das Team auf einem eigenen Stand den 2.500 internationalen Gästen präsentieren.
  • Drei Monate kostenloser Coworking-Space im hub:raum-Campus in Berlin, zur Verfügung gestellt von T-Mobile - plus HomeNet-Box für zwei Jahre.
  • Und von Brandl & Talos Rechtsanwälte gibt es drei Beratungsschecks in der Gesamthöhe von 10.000 Euro für die drei Erstplatzierten. Mitmachen lohnt sich also!

Anmeldeschluss: 29. März 2016
Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Zum Download des trend@venture Fragebogens
Kontakt: startup <AT> trend.at .


T-Mobile, Pioneers.io, Fabasoft, Technet Equity und BTP sind Kooperationspartner von trend@venture.

Chegg kauft von Wiener gegründete Sprachen-App Busuu

Chegg kauft von Wiener gegründete Sprachen-App Busuu

Größter Exit für heimischen Start-up-Investor Hansi Hansmann

miracl.at Gründer David Savasci

Start-up miracl.at will einfachen Immobilienkauf ermöglichen

Eigenheim kaufen, so einfach wie online shoppen: delinski-Gründer David …

Die Leaders21 Gründer Florian Gschwandtner (li) und Thomas Kleindessner (re) mit Investor Hansi Hansmann

Von den Besten lernen: Runtastic-Manager starten "Leaders21"

Führungskräfte brauchen am Weg in die digitale Welt Coaching und …

Anton Kittelberger (li.), Co-CEO, und Bernhard Schandl, CTO, unterstützen 9am.health von Wien aus. Der Hauptsitz ist in San Diego.

Die Wiederholungsgründer

Von den USA aus starten die mySugr-Macher mit 9am.health eine virtuelle …