Start-up: Energy Hero hilft Energiekosten senken

Start-up: Energy Hero hilft Energiekosten senken

Das neue Service Energy Hero wechselt für den Nutzer automatisch zum günstigsten Strom- und Gastarif.

Wer würde nicht gerne 940 Euro sparen? Die Antwort verblüfft: 80 Prozent der Österreicher haben noch nie den Strom- oder Gastarif gewechselt, nur 3,3 Prozent aller Stromkunden wechseln regelmäßig zum jeweils günstigsten Angebot, das laut E-Control-Monitor für einen Durchschnittshaushalt (beim ersten Wechsel inklusive Neukundenrabatt) im Idealfall fast 1.000 Euro Ersparnis pro Jahr bringen kann.

Ein neues Service namens Energy Hero will das nun ändern und den Konsumenten das Wechseln erleichtern. Die Grundidee: Für eine jährliche Gebühr von 24 Euro für Strom oder Gas bzw. 36 Euro für beide Energieträger wird automatisch stets zum günstigen Tarif gewechselt. Der Kunde muss dafür nichts weiter tun – selbst etwaige Guthaben beim bisherigen Anbieter werden ohne weiteren Aufwand zurücküberwiesen.

„Wir machen jeden Konsumenten zum Energy Hero“, freut sich Eveline Steinberger-Kern, Gründerin von The Blue Minds Company, die sich Geschäftsmodellen rund um die Energietransformation verschrieben hat, „es ist ein Susi-Sorglos-Paket mit einer Win-win-Situation – und das ohne jedes Risiko.“ Denn wenn die Ersparnis bei einem Wechsel einmal niedriger als die Gebühr ausfällt, wird diese nicht verrechnet. „Wir sind dabei total unabhängig und kassieren keinerlei Provisionen von den Energielieferanten“, erklärt Steinberger-Kern.

Entstanden ist die Idee gemeinsam mit Paul Swarovski, der bereits einmal im Energiebereich mitmischen wollte: 2012 gründete er die Swarovski Energy, deren Geschäftsführung er 2013 im Zuge der Entmachtung in der D. Swarovski KG durch den Familienclan verlor. Jetzt gründete er mit Blue Minds die Digital Hero GmbH, von der er knapp 95 Prozent der Anteile hält. Geschäftsführerin ist Steinberger-Kern: „Wir sind zuversichtlich, im ersten Jahr 50.000 Kunden zu gewinnen.“

Erzielt werden soll dies mit einer eben gestarteten Marketingkampagne mit Kosten im hohen sechsstelligen Bereich; nach drei Jahren sollen sich die Investitionen amortisiert haben. Neben einer vollautomatisierten Version von Energy Hero für Betriebe sollen künftig auch noch weitere Dienste entwickelt werden.

Das Team hinter Energy Hero. Tamar Ehlers, Eveline Steinberger- Kern und Philip Skrbic (von links).

Top Start-up-Unternehmer 2017: Travis Pittman (TourRadar), Reinhard Nowak (Linemetrics), Andreas Kern (Wikifolio) und Petra Dobrocka (Byrd).

Start-ups

Österreichs beste Start-ups: Das trend-Ranking

Walter Boltz

Start-ups

Ex-E-Control-Chef Boltz gibt bei Start-up OHHO auf

Das Farmdok-Team mit seinen Investoren (Mitte: Doris Agneter, Geschäftsführerin tecnet equity).

Start-ups

Agrartech-Start-up Farmdok mit neuem Investment auf Europakurs