Sieben Millionen Euro Angebot bei "2 Minuten 2 Millionen"

Der größte Deal, der weltweit je in einer TV Sendung geschlossen wurde und die größte Investmentsumme, die es je in „2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4 Start-Up-Show“ gab. Welches Start-Up bekommt das unglaubliche Investment-Angebot von sieben Millionen Euro?

Sieben Millionen Euro Angebot bei "2 Minuten 2 Millionen"

Schlaues Spieolzeug für schlaue Kids: Robo Wunderkind

Die schärfste Chili der Welt, ein Hightech Baukasten für Kinder und weitere innovative Ideen gibt es am Dienstag, den 29. März in der vierten Folge von "2 Minuten 2 Millionen", der PULS 4 Start-up-Show zu sehen. Aufgrund des großen Erfolges wird "2 Minuten 2 Millionen" ab sofort auf 100 Minuten verlängert. Die Sendung beginnt wie immer um 20:15 Uhr.

Ein Unternehmen wird sich dabei über den größten Deal, der weltweit je in einer TV Sendung geschlossen wurde, freuen können: Die Investmentsumme von sieben Millionen Euro.

Diese Start-ups treten an

Robo Wunderkind, im letzten Jahr Sieger des trend@venture Start-up-Wettbewerb (bis 29. 3. hier anmelden), tritt mit einem Hightech Baukasten für Kinder und womöglich dem Lego der Zukunft an. Elektronische Komponenten werden in Bausteine verbaut, die von den Kindern zusammengebaut und durch Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Kinder sollen die Technologie, die sie umgibt, verstehen lernen und spielerisch bereits in jungen Jahren Coding und Programmieren lernen. Sehen die Investoren bei Robo Wunderkind eine Bereicherung für die Jugend und Potential für ein Investment?

Fireland Foods stellt Chiliprodukte aus eigener Landwirtschaft her, unter anderem mit der schärfsten Chilisorte der Welt. Mit der Herstellung von Chili-Produkten hat sich Fireland Foods bereits ein solides Geschäft geschaffen. Jetzt soll die Marke aufgebaut werden und eine Chili-Erlebniswelt entstehen. Fireland Foods möchte zum schärfste Ausflugsziel Österreichs werden und den Weg vom Feld bis in die Flasche zeigen. Dafür ist der Niederösterreicher Richard Fohringer auf der Suche nach Investoren. Leo Hillinger ist von der Präsentation begeistert: „Das kann richtig fliegen, das Baby“. Gibt es ein feuriges Investment für Fireland Foods oder ist es zu „scharf“ für die Investoren?

Snaps sind wieder verwendbare Kunststoffstamperl, die mit österreichischen Schnäpsen gefüllt sind. Das Stamperl ist stapelbar und lasst sich einfach an ein Glas klippen, was das Tragen vereinfacht. Die Investoren finden schnell interessante Anwendungsbereiche, wie zum Beispiel als Trinkspiel, auf der Schihütte oder bei Studentenparties. Doch ist die Erfindung auch interessant für den allgemeinen Markt und somit interessant für ein Investment, oder doch eher nur ein Gag?


Die nächste Folge der dritten Staffel von „2 Minuten 2 Millionen" ist am Dienstag, 29. März ab 20:15 auf PULS 4 zu sehen.

Die wichtigsten Start-Up-News auch online:
Blog: puls4.com/2-minuten-2-millionen
Facebook: facebook.com/2min2mio!
Twitter: #2min2mio #puls4

Das israelische Start-up Air hat ein mit Elektromotoren angetriebenes Flugzeug entwickelt, das den Individualverkehr revolutionieren soll.
Israel, wo die wilden Unicorns wohnen

Knapp neun Millionen Einwohner, eine einzigartige Geschichte und …

Climate Week: Grünes Signal für das Gigacorn

Anläßlich der Climate Week des Start-ups GLACIER diskutierten …

Der frühere Erste Group CEO und Neo-Startup-Investor Andreas Treichl
Andreas Treichl: "Die Österreicher investieren nicht richtig"

Der frühere Erste Group CEO und Neo-Startup-Investor Andreas Treichl über …

Froots-Gründer David Mayer-Heinisch mit Andreas Treichl, der mit zehn Prozent an dem Start-up beteiligt ist
Start-up der Woche: Froots - Private Banking für jedermann

Das Start-up Froots hat sich dem langfristigen Vermögensaufbau der jungen …