Millionen-Deal: startup300 übernimmt „Pioneers“

Millionen-Deal: startup300 übernimmt „Pioneers“

Überraschung zwei Tage vor dem Pioneers'18 Event in der Wiener Hofburg: Das 2016 von Michael Eisler und Bernhard Lehner gegründete Startup Ökosystem startup300 übernimmt 100 Prozent der Anteile der JFDI GmbH, dem Unternehmen hinter der Marke „Pioneers“.

Das „Pioneers ´18“, mit 2.500 Besuchern und mehr als 550 teilnehmenden Startups aus der ganzen Welt das einflussreichste österreichische Start-Up-Event des Jahres, wird am 24. und 25. Mai 2018 mit neuen Gesellschaftern über die Bühne gehen: Die startup300 AG hat 100 Prozent der Anteile der JFDI GmbH, dem Unternehmen hinter der Marke „Pioneers“, übernommen. Der Kaufpreis in Höhe eines mittleren siebenstelligen Eurobetrages wurde mit Aktien der startup300 AG sowie mit Cash bedient.

Die startup300 AG, 2016 von Michael Eisler und Bernhard Lehner als Business Angel-Netzwerk gestartet, hat 2017 begonnen, ein österreichweites Startup Ökosystem aufzubauen. Mit mittlerweile 142 Aktionären – allesamt erfolgreiche Business Angels und Entrepreneurs, darunter Hansi Hansmann, Michael Altrichter, Hermann Hauser, die Gründer von karriere.at und runtastic und viele mehr – hält startup300 aktuell rund 40 Investments in Startups und strategische Beteiligungen.

startup300 betreibt seit rund einem Jahr mit der factory300 einen StartupCampus in der Tabakfabrik in Linz. Weitere werden folgen, für den Herbst 2018 ist die Expansion nach Wien fixiert. Mit think300 hat startup300 ein Tochterunternehmen, welches etablierte Unternehmen und insbesondere deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „Startup-Ready“ macht. Kunden und Partner von think300 sind unter anderem die Raiffeisenlandesbank OÖ, die STRABAG oder die Industriellenvereinigung OÖ. Mit capital300 ist startup300 außerdem an einem Venture Capital Fonds beteiligt, der Wachstumsfinanzierungen von Startups übernimmt.

Zukunft von Pioneers

Mit den drei Business-Bereichen „Pioneers Events“, „Pioneers Discover“ und „Pioneers Ventures“ hat sich die JFDI GmbH seit der Gründung 2009 als zentrale Anlaufstelle für Tech Innovatoren und Unternehmen in Europa etabliert, die Zugang zu hochwertigen und qualifizierten Daten europäischer Start-Ups benötigen. Zu den Pioneers-Kunden zählen heimische Leitbetriebe wie Andritz oder RBI sowie internationale Player wir Airbus, BBVA, Booking.com, PWC und viele mehr. Mit „PioBay“ steht außerdem eine Plattform vor dem Marktstart, die Zugang zu den Daten von aktuell 17.000 europäischen Start-Ups gibt.

Die Marke „Pioneers“ soll ebenso unverändert bestehen bleiben wie die Teamstruktur unter der Geschäftsführung von Oliver Csendes. Mit der Akquisition macht startup300 einen großen Schritt Richtung Betrieb eines österreichweiten Start-Up-Ökosystem mit Events, Locations, Kapital, Netzwerk und Ausbildung. Die startup300 AG strebt im Geschäftsjahr 2018 mit ihrem nun rund 40-köpfigen Team einen Umsatz in mittlerer einstelliger Millionenhöhe an.

Top Start-up-Unternehmer 2017: Travis Pittman (TourRadar), Reinhard Nowak (Linemetrics), Andreas Kern (Wikifolio) und Petra Dobrocka (Byrd).

Start-ups

Österreichs beste Start-ups: Das trend-Ranking

Start-ups

Start-Ups: Auf der Suche nach dem Einhorn

Hermann Hauser, Unternehmer und Investor

Start-ups

I.E.C.T. Challenge 2018: Technologie-Start-ups gesucht