myVeeta - Start-up für den Berufsstart

Das myVeeta-Team rund um CEO Jan Pichler (Mitte).

Das myVeeta-Team rund um CEO Jan Pichler (Mitte).

Das Wiener Start-up „myVeeta“ hat den Bedarf nach zeitgemäßen HR-Lösungen erkannt und arbeitet daran, den Bewerbungsprozess sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber zu vereinfachen.

Die Digitalisierung stellt die Arbeitswelt auf den Kopf, und auch den Einstieg in diese. Auch die Art und Weise, wie Interessierte im Zuge einer Bewerbung mit Unternehmen in Kontakt treten hat sich grundlegend verändert: Der klassische, ausgedruckte Brief mit Lebenslauf und Foto wird zusehends von reinen Online-Bewerbungen abgelöst. Das „Lebenslauf-PDF“ ist heute der gebräuchlichste Weg für Bewerber, um Unternehmen einen umfassenden Überblick über die bisherigen beruflichen Stationen der persönlichen Karriere zu übermitteln.

Der Bewerbungsprozess per E-Mail stellt für Jobsuchende jedoch zumeist einen aufwändigen und kleinteiligen Prozess dar, der zahlreiche Tücken beinhaltet: Während unerfahrene Jobsuchende beim Erstellen ihrer Bewerbungsunterlagen oft unsicher sind und aus Versehen womöglich Fehler einbauen, können erfahrene Bewerber beim regelmäßigen Versand von Bewerbungen den Überblick über die gesammelten Unterlagen verlieren. Dazu kommt, dass viele der gängigen Online-Bewerbungsformulare nur sehr umständlich zu bedienen, nicht für mobile Endgeräte ausgelegt oder schlichtweg so kompliziert sind, dass Jobsuchende schon vorzeitig aus dem Bewerbungsprozess aussteigen.

Das mittlerweile 8-köpfige „myVeeta“ Team arbeitet bereits seit Mitte 2014 an der Entwicklung der Online-Bewerbungsplattform „myVeeta“, um Jobsuchenden und Unternehmen eine zeitgemäße Lösung zur Erstellung und Verwaltung von Lebensläufen zu bieten. Das Start-up unterstützt mit seinen Lösungen Bewerber bei der Erstellung, Verwaltung und dem Versand von Lebensläufen und anderen Bewerbungsunterlagen. Gleichzeitig ermöglicht myVeeta Unternehmen eigene Talentenetzwerke aufzubauen, um mit ehemaligen Bewerbern und anderen Talenten in Kontakt zu bleiben. Dadurch wird die Personalsuche beschleunigt und der Aufwand und die Kosten werden um bis zu 50 Prozent reduziert.

Unterstüztung für Bewerber und Unternehmen

„Mit ‚myVeeta‘ haben wir ein umfassendes Werkzeug für Bewerber entwickelt, das sie – ähnlich wie ausgeklügelte Recruiting-Systeme für Unternehmen – beim Bewerben unterstützt, ihnen administrative Aufgaben abnimmt und ihnen hilft, sich auf das Wesentliche bei einer Bewerbung zu konzentrieren, nämlich den Inhalt“, so Jan Pichler, CEO und Co-Founder von „myVeeta“.

Bewerbungsunterlagen, die mit „myVeeta“ erstellt wurden, können an beliebige Unternehmen versendet werden. Entweder mittels einer automatisch erstellten Bewerbungs-E-Mail, die genau auf die Bedürfnisse von Personalverantwortlichen abgestimmt ist oder über eine direkte Verbindung zum Recruiting-System von Unternehmen.

Auch für Unternehmen und Personalvermittler bietet „myVeeta“ wesentliche Vorteile: Einmal an das bestehende Recruiting-System angebunden ersetzt „myVeeta“ eine bestehende Online-Bewerbungsmaske durch die optimierte „myVeeta“ Online-Bewerbung. Dabei werden alle Bewerbungen und Lebenslauf-Aktualisierungen direkt in das bestehende Recruiting-System des Unternehmens eingespeist, um die Bewerbersuche noch effizienter zu gestalten.

„In die Entwicklung von ‚myVeeta‘ wurden Personalverantwortliche von über 30 heimischen Unternehmen sowie über 60 freiwillige Tester einbezogen. So konnten wir sicherstellen, dass unser Tool den Anforderungen Jobsuchender jeden Alters und Bildungsgrades entspricht“, so Pichler.

Top Start-up-Unternehmer 2017: Travis Pittman (TourRadar), Reinhard Nowak (Linemetrics), Andreas Kern (Wikifolio) und Petra Dobrocka (Byrd).

Start-ups

Österreichs beste Start-ups: Das trend-Ranking

Easelink - Gründer und CEO Hermann Stockinger

Innovationen aus der Steiermark

Andocken statt anstecken: Easelink erfindet E-Auto-Ladesystem neu

Das USound Managment Jörg Schönbacher, Andrea Rusconi-Clerici und Ferrucio Bottoni (v.l.)

Innovationen aus der Steiermark

Klingt gut: USound - Mikrolautsprecher ganz groß