2 Minuten, 2 Millionen: 700.000 Euro Investment für Start-up CheckYeti

Die CheckYeti-Gründer Stefan Pinggera (li.) und Georg Reich bei ihrem Pitch bei "2 Minuten, 2 Millionen".

Die CheckYeti-Gründer Stefan Pinggera (li.) und Georg Reich bei ihrem Pitch bei "2 Minuten, 2 Millionen".

In der ersten Folge der neuen Staffel der Puls 4 Start-up-Show "2 Minuten, 2 Millionen" können die Gründer der Online-Buchungsplattform "CheckYeti" die Jury mit ihrer Idee überzeugen. Sie erhalten eine 700.000 Euro Finanzspritze zum weiteren Ausbau der Plattform.

Die Puls 4 Start-up-Show "2 Minuten, 2 Millionen" ist in ihre nächste Runde gestartet. Bereits vor der ersten Folge der neuen, vierten Staffel hat Puls 4 durchsickern lassen, dass die Juroren in der neuen Reihe der Sendung das bislang höchste weltweit in einer Start-up-Show geleistete Cash-Investment geben werden.

Puls 4 setzt nicht nur beim Format der Start-up-Show auf das bewährte Konzept, auch die Jury ist den Zusehern bereits bestens bekannt. Sie setzt sich erneut aus Marie-Helene Ametsreiter, die für den Beteiligungsfonds Speedinvest investiert, dem früheren Strabag-Vorstand Hans Peter Haselsteiner, dem Star-Winzer Leo Hillinger, dem Business Angel Michael Altrichter, Heinrich Prokop vom Clever Clover Investmentfonds und Daniel Zech von SevenVentures Austria, dem Beteiligungsarm der ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe, zusammen.

Die Investoren von "2 Minuten, 2 Millionen": Prokop, Ametsreiter, Zech, Altrichter, Haselsteiner, Hillinger

Die Investoren von "2 Minuten, 2 Millionen": Prokop, Ametsreiter, Zech, Altrichter, Haselsteiner, Hillinger

Wie gehabt pitchen in jeder Folge der neuen Staffel auch wieder fünf Start-ups um die Gunst der Juroren. In der ersten, am Montag, den 14. Februar ausgestrahlten Folge waren dabei Stefan Pinggera und Georg Reich, die Gründer der Buchungsplattform "CheckYeti" besonders erfolgreich. Sie sicherten sich zum Auftakt der Staffel ein Rekordinvestment von 700.000 Euro. Auch der Schweizer Medienriese Ringier (via Ringier Digital Ventures) in das stark wachsende Start-up.

Bei CheckYeti handelt es sich um eine im Jahr 2014 gegründete Buchungsplattform und Mobile App für Wintersportaktivitäten. Die Plattform hat sich auf die Vermittlung und Buchungsmöglichkeit von Skischulen und Outdoor-Aktivitäten spezialisiert. Zur Auswahl stehen mehr als 2.000 Aktivitäten in über 300 Skigebieten, Vom Kinder-Skikurs über Snowboard-Stunden bis hin zur Freeride-Tour. Auch Privatlehrer und Bergführer werden über die Plattform vermittelt. Kundenempfehlungen helfen bei der Auswahl.

„CheckYeti hat ein sehr authentisches, äußerst schlagkräftiges Gründerteam, das eine spannende Nische unter den digitalen Tourismus-Plattformen entdeckt hat. Es ist beeindruckend, wie schnell das Team rund um Stefan Pinggera und Georg Reich hier eine Marktdominanz aufgebaut haben“, begründet Michael Altrichter vom Business Angel Netzwerk startup300 seine Begeisterung für das Unternehmen und das von ihm geleistete Investment.

Weitere Startups, weitere Folgen

Die weiteren Start-ups der Sendung vom 14. Februar 2017 waren die Seifenmanufaktur "Seifenkiste", das oberösterreichische Unternehmen "Nuapua", das auf die abfallfreie Herstellung von Möbeln aus Zirbenholz spezialisierte Unternehmen "Die Koje" und "Simsis Circus".

Die nächste Folge von "2 Minuten, 2 Millionen", der Start-up-Show von Puls 4, wird am Dienstag, den 21. Februar 2017 um 20:15 Uhr ausgestrahlt.

Pixelrunner, die stolzen Gewinner von trend@venture'17 bei der Siegerehrung.

Start-ups

Pixelrunner gewinnt Start-up Wettbewerb trend@venture'17

Top Start-up-Unternehmer 2017: Travis Pittman (TourRadar), Reinhard Nowak (Linemetrics), Andreas Kern (Wikifolio) und Petra Dobrocka (Byrd).

Start-ups

Ranking: Österreichs beste Start-ups 2017

trend@venture 2017: Die Finalisten

Start-ups

trend@venture 2017: Die Finalisten