Marco Array: Wiener MedTech Start-up revolutioniert Allergie-Diagnose

Marco Array CEO Christian Harwanegg mit Compagnons Georg Mitterer und Sascha Dennstedt (von links).

Marco Array CEO Christian Harwanegg mit Compagnons Georg Mitterer und Sascha Dennstedt (von links).

Das Wiener Start-up Macro Array Diagnostics hat sich der Allergie-Diagnose verschrieben. Mit dem Allergie-Test ALEX können Untersuchungen auf bis zu 300 Allergene gleichzeitig durchgeführt werden.

Immer mehr Menschen leiden an Allergien. Einer im Jahr 2017 veröffentlichte Langzeitstudie zur Gesundheitssituation der Bevölkerung leiden 37 Prozent aller Österreicher an Allergien, was gegenüber 2012 eine Zunahme um 13 Prozent bedeutet.

Ein großes Problem in der Behandlung von Allergikern stellt die Diagnose, also das Erkennen von Allergien dar. Herkömmliche Allergie-Tests sind zeitaufwändig, zudem kann damit oft nur ein Bruchteil der möglichen Allergene auf ihre Erreger-Wirkung getestet werden. Für einen umfassenden Test müssen Betroffene daher oft eine aufwändige und unangenehme Prozedur über sich ergehen lassen.

Das Wiener Start-up Macro Array Diagnostics rund um CEO und Gründer Christian Harwanegg hat sich zum Ziel gesetzt, die Allergie-Diagnostik zu vereinfachen, für die Patienten erträglicher und für die Kassen schonender zu machen. Mit dem von dem Start-up entwickelten Test-System Allergy Explorer, kurz ALEX, können weltweit erstmals schnell und zuverlässig bis zu 300 Allergene gleichzeitig abgetestet werden, wobei als Basis für die Analyse ein kleiner Tropfen Blutplasma oder Serum ausreicht.

Allergie-Test-2-go

Der Allergy Explorer ALEX baut auf dem Schlüssel-Schloss-Prinzip auf, mit dem ein Antikörper sein Gegenstück, das Antigen, bindet. Bei Allergikern finden sich im Blut ganz bestimmte Antikörper, die bei Nicht-Allergikern fehlen. In der Praxis wird der Einsatz von ALEX zum Beispiel bereits in der Allergieambulanz am AKH Wien getestet. Das Linzer Unternehmen Igevia nutzt die Technologie „ALEX – Allergy Explorer“ ebenfalls bereits für eine Allergietestung, die ohne Laborbesuch von zu Hause aus oder beim Arzt gemacht werden kann und bietet diese Dienstleistung österreichweit an, die Expansion nach Deutschland, UK und Irland wird vorbereitet.

Eine 2,5 Millionen Euro Förderung aus dem EU-Förderprogramm Horizon 2020 ermöglicht Marco Array nun die Weiterentwicklung des Allergie-Tests. Mit den Fördermitteln sind rund 70 Prozent der Projektkosten abgedeckt.

Macro Array Diagnostics - Next Generation Immunodiagnostics

Start-ups

startup300 übernimmt Crowdinvesting-Plattform Conda

Start-ups

Austrian Startup Day - Retail: Noch bis 30.11. bewerben

Das EET-Gründerteam Stephan Weinberger, Christoph Grimmer und Florian Gebetsroither (von links).

Innovationen aus der Steiermark

EET: Kickstarter-Funding für steirisches Balkon-Stromkraftwerk