xamoom-Gründer Georg Holzer gibt die Leitung ab

xamoom-Gründer Georg Holzer gibt die Leitung ab

Barbara Klinser-Kammerzelt übernimmt von Georg Holzer (li.) den CEO-Posten und wird künftig mit CTO und Co-Gründer Bruno Hautzenberger (re.) die Geschäfte leiten.

Kommandowechsel beim Kärntner Start-up xamoom, bei dem genau vor zwei Monaten ORF futurelab.216 und Ventocom-Chef Michael Krammer eingestiegen sind. Die neue Chefin Barbara Klinser-Kammerzelt steigt nun gleich mit einer Beteiligung ein.

Neuaufstellung beim Kärntner Start-up xamoom: Der Gründer und bisherige CEO Georg Holzer geht von der Kommandozentrale des App-Entwicklers. Die Nachfolge tritt Barbara Klinser-Kammerzelt an, die von außen geholt wurde und künftig die Geschicke des Unternehmens leiten soll.

Just zwei Monate auf den Tag genau nach dem Einstieg vom ORF futurelab.261 und Ventocom-Chef und Ex-Orange Austria-CEO Michael Krammer (derzeit auch Rapid Wien-Präsident) gibt Holzer die Leitung ab. Der ehemalige Journalist, der das Unternehmen im Jahr 2013 gemeinsam mit Bruno Hautzenberger gegründet hat, rückt somit ins zweite Glied und wird sich wieder verstärkt der Produktentwicklung kümmern, wie er über LinkedIn mitgeteilt hat.

Rückzug von der Spitze - xamoom-Gründer Georg Holzer hat seine Gründe

Die neue Chefin Barbara Klinser-Kammerzelt kommt von der Media Mediaagenturgruppe IPG Mediabrands, wo sie zuletzt als Chief Digital Officer von August 2012 bis September 2016 beschäftigt war. Davor war sie von Oktober 2009 bis Juli 2012 bei Orange Austria im Marketing. Damals hatte Ventocom-Chef, xamoom-Miteigentümer und -aufsichtsrat Krammer noch die Geschäfte bei Orange geleitet.

Klinser-Kammerzelt soll den neuen xamoom-Firmenstandort in Wien ausbauen und das Wachstum der Company anschieben. Sie wird gemeinsam mit Co-Gründer und CTO Bruno Hautzenberger die Geschäfte leiten.

xamoom ist Hersteller einer Smartphone-Applikation, die sich auf die Entwicklung von ortsbezogenen Diensten (sogenannte Location Based Services) spezialisiert hat, die via Smartphone genutzt werden können. Kunden sind unter anderem Tourismusunternehmen und -verbände, ebenso Museen und Galerien, Messeveranstalter sowie Unternehmen der Industrie.

xamoom zählt eigenen Angaben zufolge mittlerweile Kunden in vier europäischen Ländern (Österreich, Niederlande, Deutschland, Slowakei), stößt in vielen anderen auf großes Interesse und ist unmittelbar davor, die ersten Aufträge in den USA an Land zu ziehen.

Mit dem Einstieg bei xamoom Ende Juli hat Ventocom-Chef Krammer 27 Prozent der Anteile übernommen. Der ORF mit seiner Startup-Tochter futurelab.261 hat 7 Prozent der Anteile übernommen. Die Gründer Georg Holzer und Bruno Hautzenberger halten jeweils 28 Prozent der xamoom-Anteile. Die neue Chefin Klinser-Kammerzelt hat mit ihrem Einstieg Anfang September 10 Prozent der xamoom-Anteile übernommen.

Lesen Sie auch:
ORF und Ventocom-Chef Krammer steigen bei xamoom ein


Das EET-Gründerteam Stephan Weinberger, Christoph Grimmer und Florian Gebetsroither (von links).

Innovationen aus der Steiermark

EET: Kickstarter-Funding für steirisches Balkon-Stromkraftwerk

Valentin Stalf, CEO und Co-Founder von N26

Start-ups

Smartphone-Bank N26 expandiert in sechs weitere Länder

Marco Array CEO Christian Harwanegg mit Compagnons Georg Mitterer und Sascha Dennstedt (von links).

Start-ups

Marco Array: Wiener MedTech Start-up revolutioniert Allergie-Diagnose