Executive Digital Future Circle: Die Globale Digitale Revolution

Executive Digital Future Circle: Die Globale Digitale Revolution

Die Digitale Revolution manifestiert sich in 3 Bereichen: einer neuen Generation an Konsumenten und Arbeitnehmern, fundamental neuer technologischer Möglichkeiten und der weltweiten Vernetzung mit Echtzeit Qualität. Manche behaupten, in diesem Umfeld kann jeder alles anbieten, ohne Expertise dafür aufgebaut zu haben.

Alexander Mazzara ist Gründer und CEO der joiz Gruppe, einem digitalen Medienunternehmen aus der Schweiz. Im Interview erklärt er, warum die digitale Revolution vor allem ein globales Phänomen ist und wie er mit seinem Unternehmen damit interagiert.

trend: Welche Entwicklungen spüren Sie heute schon in diesem Context als größte Herausforderung für Ihr Unternehmen?
Alexander Mazzara: Die größte Herausforderung ist die Geschwindigkeit. Es bahnt sich etwas an und kann sich sehr schnell durchsetzen und anderes ersetzen. Das war mit früheren Entwicklungen nicht so. Man hatte Jahre bis Jahrzehnte Zeit, bis sich etwas durchgesetzt hat.

trend: Was für Themen haben Sie auf Ihrem Radar, um für dieses unplanbare Umfeld aufgestellt zu sein? In Führung, Planung, Organisation…
Mazzara: Wir haben Joiz vor sechs Jahren selbst als Disruptor in der Fernsehbranche gegründet und bieten heute neben dem digitalen Mediengeschäft all unser Know-How und die eigens entwickelte Technologie rund um Daten auch andern Brands und Medienunternehmen an. Unser Kerngeschäft ist also grundsätzlich sehr innovativ und betrifft eben jenen Bereich der digitalen Revolution. Das schwierigste ist aber bestimmt, überall die richtigen Leute zu finden, die weiterhin offen sind und trotzdem Erfahrung mitbringen. Wir haben mittlerweile fünf Offices in verschiedenen Ländern und beschäftigen Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Kulturen und Religionen. Neben Data Scientist sitzen kreative Contentproducer, Performance Marketeers oder Account Manager. Wer in Silos arbeitet, verliert viel von der Agilität.

trend: Welche ersten Schritte haben Sie und Ihr Team/ Unternehmen schon in Richtung Digitale Revolution gesetzt?
Mazzara: Im Bereich der digitalen Medien werden wir in Europa von vielen als Vorreiter wahrgenommen. Wir hatten den Vorteil, auf der grünen Wiese ein neues Medienunternehmen mit neuer Big Data Technologie bauen zu können, um die digitale Inhalte zu personalisieren und besser vermarkten zu können. Diese Erfahrungen mit der Technologie, transmedia Storytelling oder der Vermarktung geben wir nun an KundInnen weiter. Heute nutzen Brands – von Fußballstars über Verbände zu Medienhäuser – unsere Technologie und Services. Sie kämpfen alle mit den ähnlichen Herausforderungen der digitalen Transformation.


Alexander Mazzara

Alexander Mazzara

Alexander ist Co-Founder von joiz und seit der Gründung 2010 auch CEO. Er überwacht alle kreativen und kommerziellen Prozesse der Tochtergesellschaften der joiz-Gruppe. Alexander Mazzara hat mittlerweile über 18 Jahre Erfahrung im Medienbusiness: Beim Schweizer öffentlich-rechtlichen Fernsehen SRF, sowie den deutschen Privatsendern RTL und Pro7. 2012 wurde er von der IAB Switzerland zum „Digital Pioneer of the Year“ für seine bahnbrechende Arbeit mit joiz ausgezeichnet.

Der Executive Digital Future Circle 2016 #EDFC16 findet in drei voneinnander unabhängigen Modulen statt. Das dritte Modul "Nie wieder lost in translation: Grundbegriffe, übersetzt in Management Sprache." wird am 20. und 21. Mai 2016 im A1 StartUp Campus abgehalten.
Sichern Sie sie jetzt Ihren Platz unter www.digitalfuturecircle.com – zum Vorzugspreis für trend Abonnenten: € 1.200,- exkl. USt. (statt € 1.600,-), als Curriculum € 3.000,- exkl. USt. (statt € 4.000,-).

trend ist Kooperationspartner des Executive Digital Future Circle. #EDFC16

Executive Digital Future Circle

Pixelrunner, die stolzen Gewinner von trend@venture'17 bei der Siegerehrung.

Start-ups

Pixelrunner gewinnt Start-up Wettbewerb trend@venture'17

Top Start-up-Unternehmer 2017: Travis Pittman (TourRadar), Reinhard Nowak (Linemetrics), Andreas Kern (Wikifolio) und Petra Dobrocka (Byrd).

Start-ups

Ranking: Österreichs beste Start-ups 2017

trend@venture 2017: Die Finalisten

Start-ups

trend@venture 2017: Die Finalisten