Weltweite IT-Branche im Aufwind

Weltweite IT-Branche im Aufwind

Schuldenkrisen und Konjunktursorgen können der globalen IT-Branche nichts anhaben.

Dem Branchenverband Bitkom zufolge werden die Umsätze mit Computern, Software und Telekommunikationstechnik im laufenden Jahr um gut fünf Prozent auf 2,57 Billionen Euro zulegen. "Mobilität ist der stärkste Markt-Treiber im Technologiesektor", erklärte Bitkom-Präsident Dieter Kempf am Montag.

Während in den Industrieländern bei insgesamt stagnierenden Einnahmen vor allem die Telekommunikationsbranche profitiere, kurbele der Trend in den wachsenden Schwellenmärkten die gesamte Branche an. "Die Schwellenländer investieren massiv in die mobile ITK-Infrastruktur und den Ausbau der entsprechenden Kapazitäten", sagt Kempf.

Schwellenländer im Fokus

Bereits jetzt setze die Branche ein Viertel ihrer Gesamteinnahmen in Schwellenländern um. Allein die Chinese kaufen demnach in diesem Jahr für 220 Milliarden Euro Informationstechnologie. Das Reich der Mitte löse Japan 2012 als größten IT-Einzelmarkt ab.

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Wirtschaft

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Technik

Apple knickt ein: Weg frei für iPhone-Entsperrung

Technik

Und Action: GoPro kauft zwei Video-Apps