Neue Twitter-Version mit Foto-Software

Neue Twitter-Version mit Foto-Software

Twitter hat nach der Sperre von Instagram seine eigenen Fotofilter parat. Update für iOS- und Android-Geräte bringt neue Dienste.

Mit einem Update auf die Version 3.6.0 für iOS und Android, die soeben freigeschalten wurde, hat der Kurznachrichtendienst Twitter eine kleine, aber feine Änderungen vollzogen: Nun können Bilder bearbeitet werden, bevor sie in eine Nachricht eingefügt werden. Im Test hat sich das als einfach bedienbar und praktisch herausgestellt. Es gibt diverse Filter zur Auswahl, mit denen den Fotos beispielsweise „Vintage“, „Kühl“ oder „Filmisch“. Zudem kann die Größe der Fotos bzw. der Ausschnitt verändert werden; weiters wird eine automatische Bildverbesserung angeboten.

Das erinnert stark an Instagram – und tatsächlich steckt Strategie dahinter: Dieser Tage hat Twitter die Einbettung von Instagram-Fotos in Tweets (also die Nachrichten) unmöglich gemacht. Ein klarer Affront gegenüber diesem Anbieter bzw. dessen Eigentümer Facebook.

Ob sich Twitter damit den Zugang zu einem populären Netzwerk (weil ein solches ist Instagram inzwischen) versperrt? Oder will man sich endgültig vom Image als „Zusatzdienst“ loslösen. Zweiteres erscheint wahrscheinlicher: Twitter will sich ebenso wie Facebook als umfassender Dienst etablieren, der für verschiedene Aspekte der Kommunikation – wie eben Nachrichten verfassen, Fotos versenden, etc. – verwendet wird.

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Wirtschaft

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Technik

Apple knickt ein: Weg frei für iPhone-Entsperrung

Technik

Und Action: GoPro kauft zwei Video-Apps