Nokia bringt neues Lumia-Modell auf den Markt

Nokia bringt neues Lumia-Modell auf den Markt

Nokia hat Details zu seinem jüngsten Handy-Modell bekannt gegeben: Das Lumia 925 ist ein Windows Phone 8-Smartphone mit einem 4,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 768. Für ausreichend Rechenleistung soll ein 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor sorgen.

Das Modell, das auf dem Lumia 920 aufbaut und eine Variante zum kürzlich präsentierten Lumia 928 ist, soll vor allem mit seiner Kamera die Käufer überzeugen: Das 920er verfügt laut Nokia über die "fortschrittlichste Kameralinsen-Technologie" und kann u.a. HD-Videos aufnehmen. Die 8,7-MP-Kamera kann dank einer Software namens "Smart Camera Modus" bis zu zehn Bilder auf einmal aufnehmen - auf diese Weise sollen unterschiedliche Motive wie "Action Shot" möglich sein. Diese Software wird auch für andere Windows-Handys von Nokia bereit gestellt.

In punkto Design sticht der Metallrahmen des Lumia 925 ins Auge. Das Smartphone soll rund 470 Euro kosten. Wann es in Österreich erhältlich sein wird, steht noch nicht fest.

Marktanteilserosion bei Nokia

Im weltweiten Handygeschäft verliert Nokia dramatisch an Boden. Der Marktanteil des finnischen Konzerns brach im ersten Quartal binnen Jahresfrist um fast fünf Prozentpunkte auf 14,8 Prozent ein, wie am Dienstag veröffentlichte Erhebungen der Marktforschers Gartner ergaben. Branchenprimus blieb Samsung mit 23,6 Prozent, Apple kam auf neun Prozent.

Grund für Nokias Rückschlag ist Gartner zufolge der massive Absatzschwund bei herkömmlichen Handys, die nur über eingeschränkte Internet- und Email-Möglichkeiten verfügen. Diese sogenannten Feature Phones sind günstiger als die besser ausgerüsteten Smartphones und sollen vor allem in Schwellenländern Kunden locken. Doch die halten sich zurück. "Die Feature-Phone-Nutzer weltweit finden entweder ihre Geräte gut genug oder warten darauf, dass die Preise für Smartphones weiter fallen", erläuterte Analyst Anshul Gupta.

Mobile

Sicher im Urlaub: Eine App informiert über Reisewarnungen

Technik

TKG-Novelle bringt Vorteile für Handykunden

Mobile

Mobile Kapitulation: Firefox OS verschwindet vom Handy