FORMAT-Test: Die schnellsten Smartphones

FORMAT-Test: Die schnellsten Smartphones
FORMAT-Test: Die schnellsten Smartphones

Die Top-Handys im FORMAT Performance-Check: iPhone 6, Samsung Galaxy S5, Samsung Galaxy S4 und LG G3.

FORMAT hat die Performance 40 aktueller Top-Handys untersucht. Im Netztest haben das iPhone 6, das Samsung Galaxy S5 und das Galaxy S4 LTE die Top-Werte erzielt. Das HTC One M8 und das Sony Xperia Z1 können mit der Top-Performance der Sieger-Modelle gut mithalten. Das LG G3 liefert konstant überzeugend gute Werte.

Smartphones stehen auch heuer wieder ganz oben auf den Weihnachts-Wunschzetteln der Österreicher. Die oft nur in Details variierenden Geräte und ihre technischen Beschreibungen überfordern jedoch viele Christkinder. Viele Kaufentscheidungen werden deshalb aus dem Bauch getroffen.

Um die Wahl zu erleichtern hat FORMAT hat die aktuellen Top-Smartphones und ihre Vorgängermodelle unter die Lupe genommen. Es wurde analysiert, welche Modelle die schnellsten sind und ob es sich aufgrund der Performance der Handys lohnt, ein älteres Smartphone gegen ein neueres einzutauschen.

Die Basis des für FORMAT exklusiv vom heimischen Start-up Correlate durchgeführten Checks bildet der vom Wiener Unternehmen Specure ursprünglich für die österreichische Rundfunk- und Telekom-Regulierungsbehörde RTR entwickelte Netztest. Der Test kann unter netztest.at grundsätzlich von jedem genutzt werden, um die Geschwindigkeit der eigenen Internetverbindung - sowohl im Festznetz als auch im Mobilfunk - zu überprüfen.

40 Modelle im Vergleich

Seit der Netztest am 1. Jänner 2013 online ging wurden eine knappe Million Messungen durchgeführt, etwa 70 Prozent davon entfallen auf den Mobilfunk. Für den FORMAT Smartphone-Check wurden die Ergebnisse zwischen September 2014 und Mitte November 2014 durchgeführter Tests analysiert und die maximalen Download-Geschwindigkeiten der 40 aktuellen Top Smartphones untersucht.

Die Tests wurden in den Netzen der österreichischen Mobilfunkanbieter A1, Drei und T-Mobile durchgeführt. In der Analyse der Daten wurde berücksichtigt, dass die maximal erreichbare Geschwindigkeit oft vom Tarif des Benutzers beschränkt ist. Anhand der großen Zahl der Messungen - alleine mit dem iPhone 5 und dem iPhone 5s wurden über 13.000 Tests durchgeführt - konnten die vom Tarif abhängigen Beschränkungen identifiziert und als nicht gerätespezifische Schranken erkannt werden.

Upgrade oder nicht?

Die Frage, ob sich ein Upgrade auf ein neueres Modell lohnt oder nicht lässt sich anhand der Testergebnisse relativ einfach beantworten. Im 3G Netz liegt die Leistung der untersuchten Smartphones sehr eng beisammen. Die einzigen Ausreißer nach unten sind die bereits älteren iPhones der vierten Generation (4, 4s) und das Samsung Galaxy S3. Schon mit einem iPhone 5 und einem Galaxy S4 sind - entsprechende Tarife vorausgesetzt - deutlich höhere Übertragungsraten möglich.

Für alle, die bereits ein neueres Gerät verwenden lohnt sich der Umstieg auf ein neueres Modell dagegen nur, wenn sie gleichzeitig auch in die vierte Mobilfunkgeneration LTE wechseln. Erst mit LTE können etwa das iPhone 6 oder neuere Android-Smartphones tatsächlich zeigen, was in ihnen steckt.

Generell ist ein Upgrade auf LTE empfehlenswert: Alle untersuchten Smartphones waren damit zumindest dreimal schneller als jedes andere Smartphone im 3G-Netz. Auch die Verfügbarkeit von LTE schreitet zügig voran, wie die untenstehende Grafik der Netztests mit LTE-Geräten in den österreichischen Bezirken zeigt.

LTE-Verbreituing nach Bezirken

Den absoluten Geschwindigkeits-Rekord stellte das iPhone 6 auf, dicht gefolgt von den nahezu gleichauf liegenden Samsung Galaxy S4 und S5. Das HTC One M8 und das Sony Xperia Z1 können mit den Sieger-Modellen gut mithalten.

Die folgende Grafik zeigt das Ergebnis des Netztests. Die grünen Messwerte zeigen die Performance der Geräte im 3G-Netz, die blauen Messwerte symbolisieren die in LTE-Netzen gemessenen Download-Raten mit den jeweiligen Geräten. Um die Performance besser einschätzen zu können werden bei den LTE-Messungen die nur in Ausnahmefällen erreichten Spitzenwerte hellblau hervorgehoben.

Smartphone-Test: Das iPhone 6 hat den Top-Wert (hellblau) erzielt. Harmonisiert über alle Messungen (dunkelblau hervorgehoben) liefern einige Android-Modelle konstanter bessere Download-Raten.

Mobile

Sicher im Urlaub: Eine App informiert über Reisewarnungen

Technik

TKG-Novelle bringt Vorteile für Handykunden

Mobile

Mobile Kapitulation: Firefox OS verschwindet vom Handy