Mobiles Republic bekommt Kapitalspritze

Mobiles Republic bekommt Kapitalspritze

Anbieter von Nachrichten-Apps sichert sich sich Investitionsrunde in der Höhe von sechs Millionen Dollar - damit sollen nun Expansion und Verfeinerung der Technologie vorangetrieben werden.

Das auf Nachrichten-Apps spezialisierte Unternehmen Mobiles Republic darf sich über eine Kapitalspritze in Höhe von sechs Millionen Dollar freuen. Beim Intel Capital Global Summit wurde bekanntgegeben, dass eine Investitionsrunde in dieser Höhe, angeführt von Intel Capital, gesichert wurde. Das Series-B-Investment soll die Produktentwicklung von Mobiles Republic unterstützen, die Expansion in den USA, sowie Marketing und Vertriebsaktivitäten weltweit.

„Mobiles Republic ist bereits jetzt einer der größten Nachrichten Aggregations Apps für mobile Plattformen“, sagt Marcos Battisti, Managing Director von Intel Capital, Westeuropa und Israel. Durch die Unterstützung mehrerer Sprachen sowie die ausgeklügelte Semantik Engine habe Mobiles Republic einen „signifikanten Wettbewerbsvorteil und große internationale Wachstumsmöglichkeiten”.

Gilles Raymond, CEO von Mobiles Republic, wird in der Aussendung mit den Worten zitiert, man wolle ein „langfristiges mobiles Nachrichten-Ökosystem“ für die Partner erschaffen. Zudem soll die semantische und prediktive Technologie weiter optimiert und die Monetarisierung verbessert werden.

Dieser Anbieter kümmert sich unter anderem um die Einspeisung von Nachrichten auf dem "Blinkfeed" des HTC One - Details dazu in diesem Artikel . Format.at ist als sowohl bei News Republic als auch im Blinkfeed am HTC vertreten. Insgesamt bieten die Mobiles Republic-Apps Nachrichten von über 800 Quellen an, in Deutschland unter anderem von Stern, dpa, Deutsche Welle, Reuters, Associated Press, Brigitte, Gala, GIGA, PC Welt, CNET, Engadget, 11 Freunde.

Mobile

Sicher im Urlaub: Eine App informiert über Reisewarnungen

Technik

TKG-Novelle bringt Vorteile für Handykunden

Mobile

Mobile Kapitulation: Firefox OS verschwindet vom Handy