Mit dem Galaxy S6 will Samsung sich die Krone zurück holen

Mit dem Galaxy S6 will Samsung sich die Krone zurück holen

Samsungs CEO J.K. Shin setzt nun auf gebogene Displays.

Wer hoch steigt, der kann tief fallen: Die Krone des Smartphone-Marktes musste Samsung zuletzt an Apple abgeben, zugleich holt Xiaomi aus China stark auf. Mit dem Galaxy S6 soll das Comeback gelingen.

Samsung will mit neuen Versionen seines Handybestsellers Galaxy den US-Rivalen Apple wieder vom Smartphone-Thron stoßen. Die Südkoreaner benötigen dringenden einen Erfolg, da sie gleichzeitig Marktanteile an chinesische Billighersteller wie Xiaomi verlieren. "Wir hören auf unsere Kunden und lernen von unseren Fehltritten", sagte Samsungs Mobilfunkchef Jong Kyun Shin auf der Branchenmesse Mobile World Congress in Barcelona. Dort stellte der die zwei von Grund auf neu entwickelten Galaxy-Modelle S6 und S6 Edge erstmals vor. Bei letzterem reicht der Bildschirm über die Gerätekanten. Mit den beiden Geräten will der Elektronikriese seiner schwächelnden Handysparte neues Leben einhauchen.

Anleger waren von der Produktpremiere angetan: Die Samsung-Aktien schlossen am Montag an der Börse von Seoul fünf Prozent nach oben auf dem höchsten Stand seit neun Monaten.

Slideshow: Die Highlights des MWC 2015.

Samsung war einer der ersten Hersteller, der auf übergroße Handys setzte. Mit dem Verkaufserfolg von Geräten wie Galaxy S3 und S4 stellte der Konzern den Smartphone-Markt auf den Kopf. In den Jahren 2012 und 2013 kam weltweit jedes dritte Smartphone aus den Fabrikhallen der Koreaner. Mittlerweile liegt der Marktanteil bei einem Viertel - Tendenz stark fallend. Grund ist der Siegeszug der Handys mit Großdisplay, die mittlerweile von allen Herstellern und seit Herbst nach langer Verzögerung auch von Apple verkauft werden. Dank des Verkaufserfolgs des iPhone 6 und des 6 Plus schnappte Apple nach Berechnung von Analysten im vierten Quartal Samsung den Titel des weltgrößten Smartphone-Herstellers weg.

Metall statt Plastik

Nun holt Samsung zum Gegenschlag aus. Nicht nur die auffälligen Displays der neuen Galaxys sollen Kunden locken, sondern auch eine neue Hülle aus Metall. Beim Vorgänger S5 kam noch hauptsächlich Plastik zum Einsatz. Zudem verzichtet Samsung auf heftig kritisierte eigene Programme auf dem Handy - die viel Speicherplatz belegten - und bringt als Antwort auf Apple Pay ein eigenes Bezahlsystem an den Start.

In die Läden kommen die Hoffnungsträger am 10. April. Danach haben die Koreaner fünf Monate Zeit, um zu sehen, ob ihr wichtigster Produktstart seit Jahren von Erfolg gekrönt sein wird. Im September richten sich wieder alle Augen nach Kalifornien, wenn Apple wie jedes Jahr die nächste Generation seines iPhones vorstellt.

Mobile

Sicher im Urlaub: Eine App informiert über Reisewarnungen

Technik

TKG-Novelle bringt Vorteile für Handykunden

Mobile

Mobile Kapitulation: Firefox OS verschwindet vom Handy